Verhandlungen auch mit YouTube

Google plant Einstieg im Pay-TV-Markt

Samstag, 12.11.2011, von Frank Schäfer
Google TV Google TV - TV meets Web. Web meets TV.

Google versucht im umkämpften Pay-TV-Markt Fuß zu fassen. Wie das Wall Street Journal unter Berufung auf Insider-Informationen berichtet, wird in Kansas City / USA ein Open-Access-Glasfaserwerk mit 1 Gbit/s errichtet. Dort sollen neben Breitbandinternetzugängen auch Pay-TV angeboten werden. Zudem verhandelt Google mit den Medienkonzernen Time Warner, Walt Disney und Discovery Communications über projektbezogene Partnerschaften. Für die Verhandlungen wurde im September 2011 eigens der bekannte Kabelmanager Jeremy Stern verpflichtet. Wie zu hören war, ist es bisher noch nicht zu einem Abschluss gekommen. Im Erfolgsfall würde Google zum ernstzunehmenden Mitbewerber für TV-Kabel- und Satellitenbetreiber aufsteigen.

Kürzlich hat der Internetkonzern, im Verbund mit Produktionsfirmen und Prominenten, rund 100 YouTube-Kanäle mit selbst produzierten Inhalten aus der Taufe gehoben. Bereits Wochen vorher starteten Gespräche mit Medien-managern um ein kostenpflichtiges Kabel-TV-Angebot unter der YouTube-Flagge zu etablieren — bislang jedoch noch ohne Ergebnis.

Große Fortschritte dagegen gibt es beim durch Google beauftragten Breitbandausbau in Kansas zu vermelden — der Start ist bereits für 2012 geplant. Vor Ort hat derzeit Time Warner Cable bei den Kabelnetzbetreibern die Nase vorn, während DirecTV und Dish Network ein Satellitenprogramm anbieten. Mit den Unternehmen ist Google bereits in geschäftlichen Beziehungen beim Anzeigenverkauf.

Ein Jahr nach dem Start von Google-TV, dessen Ziel es ist, Fernsehen und Internetvideos miteinander zu verschmelzen sowie Video-on-Demand-Inhalte bereitzuhalten, wurde vor kurzem das erste Update angekündigt. Die neue Version basiert auf Android Honeycomb. Auf dem Interface findet sich nun die hinzugefügte Sektion „TV und Movies“, die eine Auswahl von YouTube-Videos, Netflix, Amazon, HBO Go und einigen TV-Kabelnetz- und Satellitenbetreibern bereithält. Es stehen rund 80.000 Filme und Shows, mitunter kostenpflichtig, zur Verfügung. Von den Sendern ABC, CBS und NBC werden bislang keine abrufbaren Inhalte auf Google-TV angeboten.

Bewerten
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne(1)
Loading...

Trackbacks

Für diesen Artikel wurden noch keine Trackbacks erfasst.