HDTV empfangen - aber wie?

HDTV per Internet empfangen

Donnerstag, 12.08.2010, von Jan
T-Home Entertain

Den Empfang per Internet, auch als IPTV bekannt, bieten Alice und T-Home, als bisher einzige Anbieter in Deutschland. Bei Alice muss man zwingend auch den Internetanschluss mitbestellen, bei T-Home ist das zumindest zu empfehlen, denn es macht die Sache einfacher, und unterm Strich meist auch billiger. Die als Settopbox angebotenen Receiver werden von beiden Herstellern auch vermietet. Preise schwanken erheblich, je nachdem, wie viele Kanäle und Senderpakete der Zuschauer buchen will und welche Zusatzfunktionen der Receiver bieten soll — Festplattenvideorekorder sind zum Beispiel sehr beliebt. Auch IPTV wird nicht automatisch in HD-Auflösung empfangen, sondern nur, wenn die Geschwindigkeit der Internetverbindung stimmt und Tarif und Geräte passend gewählt wurden.

T-Home: Entertain

Entertain heißt das Fernsehpaket von T-Home, und in Versorgungsgebieten von schnellen VDSL-Internetverbindungen kann man sich auch HD-Qualität über das Internet holen. Vor allem für bestehende Kunden der Telekom kann sich Entertain lohnen, da T-Home günstige Pakete mit herkömmlichem Internet-Anschluss, Telefon und Fernsehen schnürt. T-Home vermietet zu Entertain einen eigenen Receiver inklusive Festplattenrekorder. Die Mietgebühr wird für Bestandskunden im Laufe der Jahre immer stärker rabattiert. Auch ein geeigneter Router ist vonnöten, den man sich bei Bedarf dazubestellen kann. Die VDSL-Anbindung gibt es in zwei Geschwindigkeitsstufen gegen Aufpreis, wenn sie denn verfügbar ist. Mit VDSL 25 kommt HDTV auf einen, mit VDSL 50 auf zwei Fernseher gleichzeitig. Mit VDSL wird nicht nur der HDTV-Empfang möglich, sondern auch das Empfangen von mehreren Sendern in Standard-Auflösung gleichzeitig.

T-Home EntertainBild: T-Home Entertain – IPTV der Telekom

Die Senderauswahl bei Entertain ist groß, die HD-Auswahl deutlich kleiner. Bis zu 120 TV-Kanäle kann man laut Eigenwerbung der Telekom in allen Entertain-Paketen empfangen, bei Entertain Premium noch ein paar mehr. Mit der Anbindung der Online-Videothek Videoload kommen auch einige Filme im HD-Format ins Sortiment, und das Bezahlangebot Liga Total bringt die Bundesliga in HD-Qualität auf den Fernseher. Die Auswahl von regulären HD-Sendern ist dagegen recht dürftig, neben ARD, ZDF und Arte sind Anixe HD und MTVN HD zu nennen

Dank dem Festplattenrekorder und der Internetanbindung kann sich Entertain stark an die Ansprüche des Zuschauers anpassen und ist recht einfach am Fernseher zu bedienen. Leicht lassen sich Aufnahmen planen und archivieren, die Sender sortieren, und viele Bezahlinhalte im Paket dazubuchen.

Alice: Fernseh-Flatrate

Auch das IPTV-Angebot von Alice, erhältlich im Paket Alice Fun, liefert in Empfangsgebieten HDTV-Qualität. Das Erste, ZDF und Arte kommen dabei unverschlüsselt in HD-Qualität, RTL und VOX erlauben bei Aufnahmen kein Vorspulen. Die Kunden haben die Wahl, ob sie einen HD-Receiver, oder gleich einen HD-Festplattenrekorder brauchen, und ob sie den kaufen oder mieten wollen. Alice betreibt außerdem eine Onlinevideothek, die allerdings aktuell mit 1.800 Filmen, Dokus und Reportagen nicht gerade üppig bestückt ist. Dafür bietet sie auch einige Inhalte in HD.

Alice IPTVBild: IPTV-Angebot von Alice

Neben den fünf HD-Sendern gibt es über 65 weitere Kanäle. Grundsätzlich ist Alice deutlich billiger als die Konkurrenz, hat aber auch ein vergleichsweise kleines Bouquet an Fernsehsendern. Immerhin gibt es gleich drei Pay-TV-Pakete, die die Auswahl vergrößern. Vor allem das Big Entertainment-Paket liefert mit über 30 Sendern viel Auswahl. Dazu kommen noch kleine Pakete für Musik und für türkisches Fernsehen.

Sky ist the Limit

Weder Entertain noch Alice bieten die Pay-TV-Angebote von Sky. Gerade T-Home ist ohnehin ein direkter Konkurrent, bieten doch Sky und Entertain verschiedene Bezahlangebote, um Bundesliga-Spiele live zu schauen.

HDTV empfangen — aber wie? Empfangswege, Sender und Sonderwege

Bewerten
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne(1)
Loading...

Trackbacks

Für diesen Artikel wurden noch keine Trackbacks erfasst.