3D-TV mit Polarisationstechnik

Philips Cinema 21:9 Gold mit passiver 3D-Technik

Donnerstag, 17.03.2011, von Frank Schäfer
Philips Cinema 21:9 Gold Philips Cinema 21:9 Gold mit passiver 3D-Technik

Philips veröffentlichte jetzt Informationen über ein drittes Modell seiner Flachbildfernseher im Kinoformat, dessen Markteinführung für den Juli 2011 vorgesehen ist. Der neue Philips Cinema 21:9 Gold (50PFL7956K) verwendet erstmalig die Polarisationstechnik mit passiven 3D-Brillen. Der LCD-Bildschirm bietet 100 Hertz und die “Pixel Precise HD”-Bildverarbeitung, eine Edge-LED-Hintergrundbeleuchtung und reagiert innerhalb von nur zwei Millisekunden. Der Cinema 21:9 Gold wurde zudem mit einer neu entwickelten 2D-zu-3D-Konvertierung, die in Echtzeit arbeitet, ausgestattet.

Philips setzt eine eigens geschaffene Formatierungstechnologie ein, bei der Filme in ihrem nativen Format bildschirmfüllend und verzerrungsfrei gezeigt werden können. Dies gilt auch für Material im 16:9-Format. Der besonders breite Bildschirm, mehr als ein Drittel breiter als das übliche 16:9-Format, hat den Vorteil, dass auf Internet-Inhalte zugegriffen oder über Facebook und Twitter kommuniziert und parallel dazu ein Spielfilm gesehen werden kann.

Der neue Cinema 21:9 Gold soll mit der Funktion „Easy 3D“ besonders scharfe Bilder erzeugen, bei denen Doppelkonturen (Crosstalk) so gut wie keine Rolle mehr spielen. Dank der erstmalig zum Einsatz kommenden Polarisationstechnik können leichte und vor allem günstige Passiv-Brillen verwendet werden.

Dank der neuen „Smart TV“-Funktion, die den Zugriff auf Online-Inhalte möglich macht, wird der Cinema 21:9 Gold zum Medienportal, das auch das Streamen von Video, Foto- und Musikdateien von Tablets, Notebooks oder Smartphones sowie die Speicherung (USB-Recording) von Spielfilmen und Programmen auf Festplatten vorsieht. Mit den Smart-TV-Säulen “SimplyShare, Control, Net TV und Program“ hat der Nutzer den Zugriff auf Online-Apps, die wiederum den Zugang zu Twitter, Facebook und Online-Videotheken bieten. Optional kann der Philips 50PFL7956K über Tablet oder Smartphone bedient werden.

Wie bereits erwähnt verfügt der Philips über eine Mehrfensteranzeige. Mit „Multiview“, begünstigt durch den ausladenden Bildschirm, können gleichzeitig Inhalte aus unterschiedlichen Quellen gezeigt werden. Eine Weiterentwicklung der beliebten Ambilight-Technik, „Ambilight Spectra 2“, wirft Licht von beiden Seiten des Fernsehers auf die dahinterliegende Wand und lässt den Bildschirm nochmals vergrößert erscheinen. Gleichzeitig werden die Farbe und Helligkeit der Umgebung entsprechend angepasst.

Der Philips Cinema 21:9 in der Gold-Serie soll ab Juli 2011 in den Handel kommen. Es liegt noch keine unverbindliche Preisempfehlung vor.

Bewerten
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne(1)
Loading...

Trackbacks

Für diesen Artikel wurden noch keine Trackbacks erfasst.