Schlechte Absatzzahlen für Plasma-TVs

Fujitsu beendet die eigene Plasma-TV Produktion

Freitag, 4.01.2008, von Manuel Rowinski
Fujitsu Plasma-TV Fujitsu-Siemens MYRICA P42-2 Plasmafernseher

Vor etwa 15 Jahren erblickte das erste Plasmadisplay mit Farbauflösung den Markt. Hersteller des 21 Zoll großen Fernsehers war damals Fujitsu. Nun will sich der Konzern aus der Produktion der Plasmadisplays zurückziehen und sich auf andere Bereiche konzentrieren. Der Vorstand von Fujitsu begründet den Rückzug durch mangelnde Profite in dem Produktsegment. Anders als in den Anfangsjahren des Plasmafernsehers, gibt es weniger Interessenten für die teuren Geräte im Vergleich zu den LCD-Fernsehern. Besonders in den letzen beiden Jahren hat sich das Interessenfeld vom Plasma zum LCD-Geräte deutlich verändert. Während 2006 schon vier Mal so viele LCD-TVs wie Plasmadisplays verkauft wurden, hat sich diese Zahl 2007 noch einmal bestärkt und so liegt das momentane Verhältnis etwa bei 7:1.

Gerüchten zufolge könnte der Rückzug von Fujitsu ein Signal für andere große Konzerne sein, welche ebenfalls mit dem Gedanken eines Produktionsstopps bei den Plasmadisplays spielen. Die Zukunft gehört scheinbar der LCD-Technologie. Bleibt einzig und allein noch die Frage, wie lange andere Hersteller der Plasma-Technologie treu bleiben. Eine Weile wird es jedoch auf jeden Fall noch dauern, denn trotz allem hat die Plasma-Technologie einige Anhänger, wie zum Beispiel auch den großen Hersteller Panasonic.

Bewerten
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne(0)
Loading...

Trackbacks

Für diesen Artikel wurden noch keine Trackbacks erfasst.