Startseite » Die perfekte Beamer Leinwand – das musst Du beachten

Die perfekte Beamer Leinwand – das musst Du beachten

Einen Beamer zu haben, ist toll. Doch hast Du auch eine passende Leinwand? Warum ein Beamer so toll und eine Leinwand so praktisch ist, erfährst Du in diesem Artikel.

Warum solltest Du Dir einen Beamer anschaffen?

Ein Beamer ist in erster Linie so beliebt, da er flexibel ist. Du bist mit dem Beamer nicht an einen Ort gebunden, sondern kannst ihn in verschiedene Räume oder ähnliches stellen. Du kannst Deine Lieblingsfilme also auch nicht nur von der Couch aus genießen.

Zudem kannst Du die Bildgröße mit einem Beamer einstellen. Das funktioniert ganz leicht, in dem Du den Beamer näher oder weiter weg von der Leinwand oder der Wand stellst. Die meisten bevorzugen aber das Kino-Gefühl und wollen deshalb ein so großes Bild wie möglich haben.

Der Nachteil eines Beamers ist jedoch vor allem die Helligkeit bzw. das Tageslicht. Einen Beamer zu nutzen, macht nur Sinn, wenn Du genug Abdunklungsmöglichkeiten hast oder sowieso nur am Abend fernsehen möchtest.

Die Beamer Leinwand

Wenn Du Dich für einen Beamer entschieden hast, kannst Du von einer Beamer Leinwand profitieren. Eine solche Leinwand bietet Dir vor allem die Möglichkeit, mit Deinem Raum das zu machen, was Du willst. Du kannst eine Leinwand an der Wand befestigen oder einfach von der Decke hängen lassen.

Während Du mit einem Fernseher wirklich Akzente lassen kannst, ist die Kombination aus Beamer und Leinwand eher unauffälliger und zieht keine Blicke auf sich.

Das musst Du beim Kauf beachten

Wenn Du Dir einen Beamer samt Leinwand zulegen willst, gibt es einige Dinge, die Du sowohl beim Beamer als auch der Leinwand beachten solltest.

Der Beamer

Damit Dein Beamer für zu Hause auch etwas taugt und einen Fernseher ersetzen kann, muss er gewisse Anforderungen erfüllen.

Es fängt schon bei der Auflösung an. Wenn Du viel Wert auf das Kino-Gefühl legst, sollte Dein Beamer mindestens eine HD-Auflösung, also 1920 x 1080 Pixel haben. Dadurch ist das Bild schön scharf und klar.

Als Nächstes solltest Du Dir über die Helligkeit Deines Beamers Gedanken machen. Dabei spielen die generellen Lichtverhältnisse in Deinem Raum eine Rolle. Willst Du den Beamer beispielsweise nur im dunklen Raum benutzen, braucht er etwa 2.000 ASNI Lumen. Lumen ist die Einheit, in der der Lichtstrom gemessen wird. Die Lampe Deines Beamers wird Dir je nach Nutzung etwa 3 Jahre treue Dienste leisten. Du kannst sie aber danach ganz leicht austauschen.

Wenn Dir wichtig ist, dass Du den Beamer wirklich flexibel einsetzen kannst, solltest Du keinesfalls auf einen optischen Zoom und den Lens Shift achten. Letzteres ermöglicht Dir sowohl die vertikal als auch die horizontale Nutzung Deines Beamers. Ein optischer Zoom hingegen ist in Kombination mit einer Leinwand essenziell. Du kannst das Bild beliebig groß oder klein stellen, auch wenn sich die Leinwand an einer anderen Position befindet.

Vergiss auch nie, dass Du nicht nur einen Beamer, sondern auch die passenden Geräte für Ton, Bilderzeugung oder Fernsehempfang benötigst. Dementsprechend solltest Du in der Hinsicht die passenden Geräte für Dich suchen.

Die Leinwand

Zuallererst muss Deine Leinwand das Licht genügend bündeln. Dabei orientierst Du Dich am sogenannten Gain Faktor. Ein geringer Gain Faktor bedeutet, dass das Licht nicht sehr gut reflektiert wird. Perfekt ist also ein Gain Faktor von 1, damit das Licht ausreichend reflektiert werden kann. Mit dem passenden Gain Faktor stellst Du sicher, dass Dein Bild kontrastreich ist und die Farben strahlen.

Das Format der Leinwand ist ebenso wichtig. Dabei solltest Du Dich vor allem daran orientieren, wie viel Platz Du zur Verfügung und welche Vorstellungen Du hast. Das Standard-Format beträgt 16:9, aber es gibt auch Leinwände mit einem Format von 21:9. Im Grunde genommen ist nur die Breite Deiner Leinwand entscheidend, um für ein Kino-Gefühl zu sorgen. Durch eine höhere Breite, also eben 21:9, wirst Du Dich nämlich so fühlen, als wärst Du Teil des Films.

Ein Beamer plus Leinwand ist eine tolle Kombination

Ein Beamer bietet Dir viel Flexibilität. Vor allem hast Du damit quasi ein Kino zu Hause und kannst viele tolle Filmabende in Deiner Wohnung verbringen. Du musst nur auf Dinge wie die Auflösung und die Helligkeit Deines Beamers achten, damit das Bild Deinen Wünschen entspricht. Zusätzlich besorgst Du Dir am besten eine passende Leinwand mit einem Gain Faktor, damit die Farben und der Kontrast passen.

FAQ – Beamer Leinwand

Warum solltest Du Dir einen Beamer besorgen?

Ein Beamer bedeutet vor allem Kino-Gefühl. Du kannst die Bildgröße zudem individuell anpassen.

Was ist der Vorteil einer Beamer Leinwand?

Mit einer Beamer Leinwand hast Du schlichtweg mehr Platz in Deinem Raum, womit der Fokus eben auf dem Raum selbst liegt.

Was musst Du bei einer Beamer Leinwand beachten?

Eine Beamer Leinwand hat im Idealfall einen Gain Faktor von 1, reflektiert das Licht des Beamers also gleichmäßig. Zudem ist das Format der Leinwand wichtig. Wenn Du ein Kino-Gefühl für Zuhause willst, solltest Du Dir eine Leinwand mit dem Format 21:9 besorgen.

Quellen

Ähnliche Beiträge