TVfacts.de
Unitymedia Logo

Unitymedia: CI+ Modul noch Anfang 2011

Der Kölner Kabelnetzanbieter Unitymedia, eine der führenden in Deutschland, wird laut einer Ankündigung noch im ersten Quartal 2011 ein Common-Interface-Plus-Modul (CI+) einführen. Dank des Updates kann zukünftig digitales Kabelfernsehen via Modul auf TV-Empfängern oder DVB-C-Receivern mit eingebautem Kabeltuner und CI+ Schnittstelle genutzt werden. Die monatliche Miete für das Modul beträgt vier Euro; enthalten ist auch eine Smartcard zur Decodierung des digitalen Unitymedia-Basic-Angebots. Bereits im Mai 2010 hatte der Mitbewerber und Branchen-Primus Kabel Deutschland ein eigenes HD-fähiges CI+ Modul mit in sein Angebot aufgenommen.

So sehen die Vertragsmodalitäten aus: 24 Monate Mindestvertragslaufzeit, Aktivierungsgebühr für Modul bzw. Karte beträgt 40 Euro. Vorausgesetzt wird ein Kabelanschluss von Unitymedia. Wer als Neukunde hinzukommt, kann direkt das CI+ Modul wählen, ohne den Umweg über einen Mietreceiver nehmen zu müssen. Kauf statt Miete ist bis auf weiteres nicht möglich.

Die Installation verläuft wie folgt: Die Unitymedia-Smartcard wird in das CI+ Modul eingeführt und dieses dann in den CI-Schacht am Fernseher oder Receiver gesteckt. Laut Unitymedia soll das Modul mit allen CI+-fähigen Geräten kompatibel sein. Um etwaige Zweifel zu beseitigen, wird der Kabelanbieter zu Beginn eine Liste mit getesteten Geräten veröffentlichen. Interessenten des Moduls können sich bereits registrieren lassen.

Kommentieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen