Lexikon: Was ist ein Pixel?

Mittwoch, 1.06.2011, von Jan

Ein Pixel hat viele Namen. Beliebt und einleuchtend ist die deutsche Bezeichnung Bildpunkt. Nimmt man es genau, müsste man Pixel, ein Kurzwort für “Picture Element”, als “Bildelement” übersetzen.

Ein Pixel ist der einzelne Punkt in einer Rastergrafik. Und Rastergrafik ist allgegenwärtig. Bilder aus einem feinen Gitter farbiger Punkte zusammenzusetzen, ist bei praktisch allen aktuellen Displaytechnologien wesentlicher Teil des Verfahrens. In der Praxis von Fernsehen und Heimkino ist mit “Pixel” also meist der einzelne Bildpunkt auf dem Panel gemeint. Je feiner das Raster der Pixel ist, desto höher ist am Ende die Auflösung des Bildschirms. Ein Full-HD-Bildschirm hat etwa 1920 x 1080 einzelne Pixel, die im Raster angeordnet werden.

Je größer der Bildschirm ist, desto größer ist auch jeder einzelne Bildpunkt. Größe und Abstand der einzelnen Bildpunkte haben einen wichtigen Einfluss darauf, wie scharf und klar das Bild am Ende wirkt. Rückt man ganz nahe an den Bildschirm heran, kann man sogar die roten, grünen und blauen Punkte sehen, die als Gruppe aus Subpixeln jeweils ein Pixel beliebiger Farbe ergeben.

Manche Kunden kennen das Pixel nur vom Begriff “Pixelfehler”. Der tritt ein, wenn ein einzelner Bildpunkt fehlerhaft wird und dauerhaft leuchtet, oder dunkel bleibt. Im Raster aus Millionen von Bildpunkten fallen die Pixelfehler oft nur auf, wenn man genau hinschaut, oder nah vor der Mattscheibe sitzt.


URL: http://www.tvfacts.de/lexikon/pixel/