Unsere zehn besten EM-Fernseher

EM 2012: Großes Bild zum kleinen Preis

Sonntag, 3.06.2012, von Jan

Die Fußball-EM steht vor der Tür! Zwangsläufig kleben nun Abermillionen Zuschauer vor den Fernsehern. Aber was ist, wenn man dann nicht jeden Grashalm einzeln zählen kann? Wenn die Besucher im überfüllten Wohnzimmer hinter dem Sofa stehend behaupten, man habe gar nicht sehen können, ob das Abseits war? Dann ist eindeutig der Fernseher zu klein. Wir kennen diese Notlage. Wir kennen auch erschwingliche Lösungen dafür. Zehn davon stellen wir hier vor, von großen 46 bis fast schon übertriebenen 60 Zoll.

Toshiba 47VL863G

Toshiba 47VL863G Hätten Sie gedacht, dass man einen Fernseher mit knappen 1,20 Metern Bilddiagonale inzwischen für knappe 700 Euro bekommt? Man könnte fast glauben, 47 Zoll seien jetzt eine Einstiegsgröße. Und dann hat sich der Fernseher auch noch bei ersten Tests ausgezeichnete Bildqualität bescheinigen lassen! Auch die Ausstattung offenbart mit 3D per Polfilter, Smart TV und kompletter Tuner-Ausstattung keine nennenswerten Schwächen. Wem das starke Bild von Haus aus nicht ausreicht, der kann das Bild sogar mit einem optionalen USB-Sensor automatisch nachkalibrieren lassen.

Panasonic TX-P46GT30E

Panasonic TX-P46GT30E Nur minimal teurer ist Panasonics TX-P46GT30E. Der Plasmafernseher in 46 Zoll ist ebenfalls ein starkes Modell, setzt aber natürlich auf eine ganz andere Technologie. Wer bei gedimmtem Licht fernsieht, der darf sich von Plasmas ein deutlich besseres Bild mit großem Einblickwinkel erhoffen. Zwangsläufig ist der Fernseher kein Stromsparer. Dafür beschreiben Fachtester das Bild mit Begriffen wie “natürlich”, “plastisch” und “kraftvoll”. Richtig überlegen ist außerdem die Ausstattung. 3D-Wiedergabe mit optionaler Shutterbrille, Smart-TV, Video aufzeichnen auf USB-Medien, sogar Skypen mit optionaler Kamera kann der Plasmafernseher.

Sony KDL-46EX725

Sony KDL-46EX725 Mit dem KDL-46EX725 hat Sony einen LED-Fernseher vorgelegt, der ebenfalls auf ein durchweg positives Echo gestoßen ist. Mit ein bisschen Glück findet man Sonys Smart TV für deutlich unter 900 Euro im Handel. Besonders umfangreich und elegant fallen hier die Internetfunktionen per Kabel oder WLAN-Dongle aus: Skypen mit optional erhältlicher Kamera, USB-Recording, Verbindung von Fernsehbild und Inhalten aus sozialen Netzwerken, alles kein Problem. Auch von Haus aus kann das Bild mit ordentlicher Helligkeit und guter Bewegungsschärfe punkten.

Samsung UE46ES6300

Samsung UE46ES6300 Ebenfalls um die 900 Euro siedelt sich aktuell Samsungs UE46ES6300 an. Der Fernseher ist ein recht neues Modell, hat also noch nicht viele Fachtests über sich ergehen lassen. Um so beeindruckender fällt die Liste der Features aus. Volles App-Programm bis hin zur Fernsteuerung per Smartphone, komfortable Videoaufzeichnung auf angeschlossene Festplatten und nicht zuletzt Energieeffizienzklasse A machen den Fernseher zu einem attraktiven Modell. Attraktiv ist er allerdings schon vor dem Einschalten — das schlanke Design ist eine Wohltat für alle, die zwar ein großes Bild, aber keinen so ominösen Monolithen im Wohnzimmer brauchen.

LG 47LM660S

LG 47LM660S Wem der schlanke Samsung-Fernseher noch zu wuchtig ist, der bekommt mit dem 47LM660S das Maximum an eleganter Unauffälligkeit für Preise um die 1070 Euro. An dem Fernseher ist eigentlich alles beeindruckend: Wer 3D mit Polfilterbrille mag, der bekommt mit 4 Brillen, einstellbarer Bildtiefe, Sound Zooming, 3D-Inhalten im Smart TV-Angebot und optional auch Dual Play-Brillen als Splitscreen-Alternative ein volles Programm geboten. Besonders komfortabel soll auch die Bedienung mit der Zeigefernbedienung Magic Remote ausfallen. Auch die Internetfunktionen machen bis zum integriertem WLAN einen runden Eindruck.

Philips 47PFL7606K

Philips 47PFL7606K Bereits seit letztem Jahr kennen wir den 47PFL7606K von Philips. Der Testsieger bei Stiftung Warentest punktet mit einfach guter Bildqualität, natürlichen Farben und gutem Blickwinkel. Nur bei Philips gibt es dazu natürlich die Wandbeleuchtung Ambilight Spectra 2 — damit wirkt das Bild noch einmal etwas größer. Auch bei Licht im Raum zeigt sich der matte Bildschirm unbeeindruckt. Dazu kommt eine runde Ausstattung mit 3D per Polfilterbrille und Smart TV-Funktionen.

Panasonic TX-P50STW50

Panasonic TX-P50STW50 Was ist noch besser, als ein 47 Zoll großer Fernseher? Richtig, ein 50-Zoll-Fernseher. Der TX-P50STW50 vom Plasma-Spezialisten Panasonic ist ein brandneues Mittelklassemodell mit einem beeindruckenden Verkaufsargument: Die gleiche Bildqualität wie die Topmodelle der Vorjahresserie. Das Bild soll mit 2000-Hertz-Technik und Full HD Neo Plasma Panel rundum überzeugen. Über 1100 Euro muss man für 1,27 Meter Bilddiagonale in die Hand nehmen — 3D-Shutterbrillen, USB-Kamera und WLAN-Adapter sind da allerdings noch nicht inbegriffen.

LG 55LW5590

LG 55LW5590 Um die 1200 Euro muss man für LGs 55LW5590 bezahlen. Also für 55 Zoll Bilddiagonale, fast 140 Zentimeter. Kleinere Fußballspieler stehen da fast schon in Originalgröße im Wohnzimmer — vor allem, weil LG auf die 3D-Fähigkeiten des Fernsehers große Stücke hält. Eine sinnvolle Funktion, profitiert 3D-Wiedergabe doch vor allem von großen Bildgrößen bei ausreichendem Sitzabstand. Smart TV und Magic Motion Fernbedienung sind auch an Bord. Beeindruckend: Sogar Local Dimming hat LG umgesetzt, eine kontraststeigernde Funktion, die eigentlich Topmodellen vorbehalten ist.

Samsung UE55ES6100

Samsung UE55ES6100 So schnell kann das gehen: Samsungs frisches Modell UE55ES6100 mit 1,38 Metern Bilddiagonale hat eine Preisempfehlung von 1699 Euro, ist aber schon für 1300 Euro im Handel zu finden. Dabei ist der Fernseher recht neu und augenscheinlich auch stark ausgestattet. Trotz dem niedrigen Preis ist auch WLAN schon integriert, 2 Shutterbrillen für 3D-Wiedergabe liegen ebenfalls bei. Und mit Energieeffizienzklasse A+ spart der Fernseher gemessen am Mammutbild auch noch Strom. Das Modell ist allerdings nur für Menschen mit Kabelfernsehen (oder Set-Top-Box) interessant.

Sharp LC-60LE635E

Sharp LC-60LE635E Es gibt erwachsene Menschen, die kleiner sind, als die Bilddiagonale von Sharps LED-Fernseher LC-60LE635E. 60 Zoll klingen vielleicht noch machbar, 1,52 Meter dagegen klingt schon so, als sollte man ein größeres TV-Möbel anschaffen. Schon für unter 1300 Euro erhältlich ist das Gerät. Zwar spart sich der Fernseher die 3D-Wiedergabe, aber wer die ohnehin nicht schätzt, der hat ein großes Schnäppchen entdeckt. Hier ist auch der Satellitentuner an Bord, dazu kommt Smart TV per WLAN-Stick, welcher im Lieferumfang enthalten ist. Bei der Größe nicht unwichtig ist der sparsame Energieverbrauch. Und an der Bildqualität hat auch nach mehreren Fachtests niemand etwas auszusetzen.

Fußball ganz groß!

Sie sehen, es gibt gar keine Ausrede mehr, Fußball auf einem kleinen Fernseher zu schauen. Oder überhaupt irgend etwas. Und wer je behauptet hat, man bräuchte die HD-Auflösung beim fernsehen nicht unbedingt, der soll sich diese Bildgrößen ruhig mal aus der Nähe anschauen. Dass man auch bei Formaten jenseits der 46 Zoll noch ein scharfes und prächtiges Bild sieht, ist einer der großen Vorteile von HDTV.


URL: http://www.tvfacts.de/artikel/9479-em-2012-grosses-bild-zum-kleinen-preis.html