Von der HIGH END 2012 in München

Panasonic präsentiert neue Blu-ray-Recorder

Donnerstag, 10.05.2012, von Frank Schäfer
Panasonic DMR-BST820 Panasonic DMR-BST820: Die nächste Generation Blu-ray-Recorder

Auf der HIGH END in München hat Panasonic zwei neue Blu-ray-Recorder mit Twin-HD DVB-S-Tuner der Öffentlichkeit präsentiert. Diese waren bereits auf der Panasonic Convention im Februar avisiert worden. Damit reagierten die Japaner auf die Aktivitäten des südkoreanischen Unternehmens Samsung, die zuletzt BD-Player mit Festplatte und TV-Empfänger gezeigt hatten. Die neuen Panasonic-Typen DMR-BST820 und DMR-BST720/721 vereinen 3D Blu-ray-Player/-Rekorder, Festplattenrekorder und verfügen über Doppel-TV-Tuner für den Satelliten-Empfang und zwei CI+ Slots für Pay-TV-Angebote wie Sky oder HD+. Dank integriertem Twin-DVB-S2-Tuner lassen sich zwei Programme zeitgleich aufnehmen, während ein Blu-ray-Film oder Material von der Festplatte angesehen werden kann.

Das Fernsehprogramm kann auf der internen Festplatte (500 GB / 1 TB) oder auf externen Medien, BD- oder DVD-Rohlinge gespeichert werden. Timeshift für bis zu 90 Minuten bieten beide Geräte ebenfalls. Die Aufnahmekapazität beim DMR-BST820 beträgt laut Panasonic rund 684 Stunden (HD-Qualität). Mit Hilfe der Panasonic ”Diga Player”-App für Android- und iOS-Mobilgeräte kann das aktuelle Programm auf Smartphones oder Tablets übertragen werden, wenn sie im Heimnetzwerk eingebunden sind. Im Übrigen können die Festplatten-Aufnahmen über DLNA auch in einem anderen Raum betrachtet werden.

Via WLAN können beide Blu-ray-Recorder neben dem Fernsehprogramm auch Aufnahmen von integrierter oder externer Festplatte auf das iPad, iPhone etc. übertragen. Praktisch: Sucht der Nutzer mittels App eine Festplattenaufnahme für den Stream aus, läuft das TV-Bild auf dem Fernsehschirm ununterbrochen weiter – das Inhaltsverzeichnis wird nur auf Smartphone oder Tablet sichtbar. Der Diga-Player steuert zudem wichtige Basisfunktionen wie Lautstärke, Vorspulen oder Pause.

Die Panasonic-Recorder sind auf dem neuesten Stand, dem entsprechend 3D-fähig und zeigen dreidimensionale Inhalte auf dem Fernseher. Auch die Konvertierung von 2D-Discs, AVCHD-Videos oder “Viera Connect”-Inhalten in 3D ist möglich. Die „Kraft“ bezieht der Blu-ray-Player von einem Uniphier Pro² Prozessor; ein Digital-Analog-Wandler mit 192 Kilohertz Abtastrate und einer Samplingtiefe von 24 Bit sorgt für den Heimkino-Sound.

Dank “Viera Connect” und HbbTV-Unterstützung haben der DMR-BST820 und DMR-BST720/721 Zugriff auf alle beliebten Internet-Inhalte und Mediatheken. Hinzu kommen weitere Apps aus dem Viera Connect Marketplace oder Skype-Telefonie mit der optionalen Kamera TY-CC20W. Beide BD-Recorder teilen im heimischen Netzwerk Videos, Aufnahmen, Fotos und Musik als Server oder Client mit anderen Geräten, die DLNA-zertifiziert sind. Über einen frontseitigen SD-Speicherkarten- und einen USB-Eingang sind weitere Zuspieloptionen vorhanden. Zudem hat Panasonic auch die Fernbedienungen komfortabler gestaltet und mit einigen praktischen Features ausgestattet.

Die neuen Panasonic Blu-ray-Recorder kommen gegen Ende Juni auf den Markt. Die unverbindliche Preisempfehlung für den DMR-BST820 (Schwarz) mit 1 TB Festplatte beträgt 799 Euro; der DMR-BST721/720 (Silber/Schwarz) mit 500 GB Platte ist für 699 Euro zu haben.

Bewerten
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne(1)
Loading...

Trackbacks

Für diesen Artikel wurden noch keine Trackbacks erfasst.