Heimkino-Beamer mit Profi-Qualitäten

BenQ W7000: High-End-Beamer für Cineasten

Mittwoch, 9.05.2012, von Frank Schäfer
BenQ W7000 BenQ W7000: Kontraststarker Heimkino-Projektor

Der BenQ W7000 ist ein 3D Heimkino-Projektor für Cineasten mit höchsten Ansprüchen und gut gefülltem Geldbeutel. Die Taiwaner haben das Gerät mit einer Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel, 2.000 ANSI Lumen und einem außergewöhnlich hohen Kontrastverhältnis von 50.000: 1 ausgestattet. Sein integriertes Synchronisierungssystem „DLP LinkTM“ bewirkt eine perfekte Symbiose zwischen der Shutterbrille und dem Projektor; zusätzliche Sender oder externe Geräte sind überflüssig und 3D-Inhalte sollen absolut fehlerfrei und ohne unerwünschte Doppeleffekte dargestellt werden können. Der BenQ W7000 ist ab sofort für 2.999 Euro (UVP) im Fachhandel erhältlich.

Zudem ist der BenQ W7000 der weltweit erste Beamer, der die 3D-Full-HD-Zertifizierung vom TÜV Rheinland erhalten hat. Er ist mit dem neuesten HDMI-Standard kompatibel, so dass 3D-Filme z.B. direkt vom Blu-ray-Player abgespielt werden können. Innovativ ist auch das von BenQ konzipierte, für Full HD optimierte, optische System, bei dem die eingebaute Linse nur aus Glas-Elementen besteht und eine größtmögliche Detailschärfe verspricht. Selbst dunklere Szenen sollen dank der DynamicBlack- sowie der VIDI Lampentechnologie problemlos gemeistert werden.

Die Professionalität hinsichtlich der Farbvielfalt wird erreicht durch die BrilliantColorTM genannte Technologie, über eine Milliarden darstellbare Farben, ein 6-Segment-Farbrad und 3-D Colormanagement. Dank Rec. 709 Color Gamut liefert der W7000 ein Optimum an Farbpräzision, die keinen Unterschied zur normalen menschlichen Wahrnehmung erkennen lässt.

Dank der Lens-Shift-Funktion kann die Projektion verzerrungsfrei und ohne Trapezeffekte horizontal und vertikal verschoben werden, so dass der Beamer nicht in seiner Position verändert werden muss. Digitale Bildkorrekturen sind ebenfalls nicht erforderlich. Aufgrund des Zoom-Verhältnisses von 1,5:1 kann der Leinwandabstand ganz nach dem persönlichen Geschmack ausgerichtet werden. Durch Frame-Interpolation berechnet der W7000 Zwischenbilder, wobei bei jedem Bild eine Neuberechnung erfolgt und gleichzeitig eine Kantenglättung vorgenommen wird. Auf diese Weise sind geschmeidige Bewegungsabläufe bei Filmen und Sportübertragungen garantiert.

Bewerten
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne(2)
Loading...

Trackbacks

Für diesen Artikel wurden noch keine Trackbacks erfasst.