Unsere zehn besten Fernseher

Top 10: Die besten Fernseher bis 800 Euro

Dienstag, 6.12.2011, von Jan

Was sind die besten Fernseher bis 800 Euro? Konnte man noch vor wenigen Jahren auf die Frage nur mit öden Sparmodellen antworten, ist die Lage heute sehr viel spannender. Denn in der Preisklasse warten erstklassige Fernseher. Kunden müssen sich nur noch fragen, was wichtiger ist: Ein großes Bild, viel Leuchtkraft, viele Features, Satellitentuner? Selbst 3D-Wiedergabe und Smart TV Funktionen sind bereits für unter 800 Euro erhältlich; nur eben nicht alles auf einmal. Riskieren wir also einen Blick auf unsere Lieblingsfernseher.

Panasonic TX-P42GT30E

Panasonic TX-P42GT30E Wenige Fernseher haben eine so gute Bildqualität wie der TX-P42GT30E von Panasonic. Dass er inzwischen schon die 800-Euro-Preismarke testet, könnte für einige Leser dieser Top-10-Lektüre schnell beenden. So lange das Wohnzimmer nicht zu hell für Plasmafernseher ist und so lange 42 Zoll Bildgröße gut passen, ist dieses Modell das vielleicht beste Schnäppchen im Vergleich. Auch die Ausstattung ist mit 3D-Funktion, Smart TV und HD-Satellitentuner makellos.

Samsung UE40D6500

Samsung UE40D6500 Noch billiger wird es mit dem UE40D6500 von Samsung. Der Preis dieses robust ausgestatteten und edel gestalteten LCD-Fernsehers ist kräftig abgerutscht und hat auch die 800-Euro-Marke bei einigen Händlern weit hinter sich gelassen. Dazu gibt es auch am Bild fast nichts zu kritisieren. Der Blickwinkel ist vielleicht etwas eng, ansonsten laufen HD-Bilder in jeder Geschwindigkeit knackig scharf über das Panel. Auch bei den Funktionen greift der Fernseher in die Vollen: mit Smart-TV-Programm, Videorekorder für externe USB-Medien, 400-Hertz-Technik und 3D-Modus mit reduzierter Auflösung, aber 2D-zu-3D-Konvertierung. Wer den Fernseher auch etwas abgespeckter mag, spart mit dem UE40D6200 noch einmal bis zu hundert Euro.

LG 42LW650S

LG 42LW650S Je nach Wetterlage und Kaffeesatz kostet der 42LW650S von LG auch mal mehr als 800 Euro. Im Blick behalten sollte man ihn trotzdem, und auch für gute 50 Euro mehr halten wir ihn noch für ein Schnäppchen. Für Zuschauer, die leichte passive Polfilterbrillen besser finden, als aufwendige Shuttertechnik, ist dieser 3D-Fernseher vielleicht die beste Wahl. Doppelbilder kann man da fast völlig vergessen. Das 2D-Bild ist ebenfalls über jeden Zweifel erhaben; LG spendiert seinem Cinema 3D TV hohe Bewegungsschärfe dank MCI 850 Hz-Technik und setzt kontraststeigerndes Local Dimming um.

Philips 42PFL7606K

Philips 42PFL7606K Auch große Fernseher mit hoher Bildqualität und der exklusiven Wandbeleuchtung Ambilight von Philips kosten nicht mehr die Welt. Der 42-Zöller 42PFL7606K hat eigentlich alle Stärken, die man von dem Hersteller erwartet. Neben dem obligatorischen Ambilight auf zwei Seiten ist er richtig stark ausgestattet — auch mit HD-Satellitentuner, auch mit Internetvideotext HbbTV. Hohe Blickwinkelstabilität und ein scharfes, helles Bild hat dieser LED-Fernseher bereits in vielen Tests bewiesen. Wer auf die 3D-Wiedergabe mit Polfilterbrille verzichten kann, der findet mit dem 42PFL7406K eine noch günstigere Alternative.

Sony KDL-40EX725

Sony KDL-40EX725 Dieser Fernseher bietet wenig Streitpunkte. Der LCD-TV KDL-40EX725 ist einfach ein sehr robuster Fernseher, der vor allem für sein Edge-LED-Backlight mit einem erstaunlich guten Kontrast, recht sattem Schwarz und exzellenter Bildschärfe punktet. Die 3D-Qualitäten des Bravias werden von Kunden noch häufiger gelobt, als von der Fachpresse. Und völlig unbestritten machen die vielen Internet-Funktionen den 40-Zöller zu einem exzellenten Smart TV.

Panasonic TX-L42EW30

Panasonic TX-L42EW30 Mit dem TX-L42EW30 hat Panasonic auch einen starken LCD-Fernseher im Rennen. Bei Idealbedingungen mag Panasonics Plasma zum ähnlichen Preis mit starkem Kontrast und natürlichen Farben eher überzeugen, während das Bild dieses LED-Fernsehers nicht ganz gleichmäßig ausgeleuchtet ist — aber dafür deutlich heller. Und der Blickwinkel ist hier größer, als bei vielen anderen LCD-Fernsehern. Außerdem spart der Viera-Fernseher Strom und ist exzellent ausgestattet — höchstens 3D-Wiedergabe könnte man vermissen.

Samsung PS51D550

Samsung PS51D550 Bei Samsung sind nicht nur die LCD-Fernseher extrem schlank geworden, wie der PS51D550 belegt. Die Bilddiagonale ist bei 51 Zoll angekommen, das Gehäuse ist dagegen so groß wie früher bei 50-Zöllern; möglich macht das die erschlankte Einfassung. Vor allem die Bildqualität macht den Plasma-Fernseher zu einem absoluten Top-Modell; auch im 3D-Modus. Samsung verbaut moderne Panels mit 600-Hertz-Technik, verzichtet aber auf Smart-TV-Funktionen. Wer unbedingt einen Satellitentuner benötigt, der muss statt etwa 700 knappe 800 Euro für den ähnlichen PS51D579 ansetzen.

Toshiba 42VL863G

Toshiba 42VL863G Mit dem Regza 42VL863G lädt auch Toshiba die ganze Familie zum 3D-Abend ein. Von den billigeren Polfilterbrillen hat der Hersteller gleich vier Stück beigelegt. Freilich schneidet die 3D-Wiedergabe mancher Konkurrenten in Tests besser ab, aber hier ist sie angenehm flimmerfrei. Und die 2D-Bildqualität des Edge-LED-Fernsehers ist immer wieder gelobt worden. Außerdem verbaut Toshiba im 42-Zöller sein komplettes Internetprogramm von HbbTV bis Toshiba Places.

LG 42LW4500

LG 42LW4500 So viele Fernseher für 700 bis 800 Euro — dass man auch für deutlich weniger Geld heute viel erwarten kann, beweist LG mit dem 42LW4500. Kurz vor Fertigstellung dieser Top 10 hat er die 600-Euro-Marke durchbrochen. Mit der Leistung des Fernsehers kann das eigentlich wenig zu tun haben. Auf 42 Zoll zeigt der LED-Fernseher mit MCI 400 Hz ein scharfes und ruhiges Bild. Flimmerfreie 3D-Wiedergabe mit Polfilterbrille beherrscht er auch. Bei der weiteren Ausstattung spart er allerdings.

Sharp LC-40LE630E

Sharp LC-40LE630E Zu unseren billigsten Kauftipps gehört auch der LED-Fernseher LC-40LE630E von Sharp. Seinen rekordverdächtigen Ladenpreis erzielt er mit Verzicht auf Satellitentuner und 3D-Funktionen. Wer dergleichen ohnehin nicht braucht, der liegt mit diesem 40-Zöller goldrichtig. Die Internetfunktionen sind mäßig gestartet, werden aber mit HbbTV und Video on Demand nachgerüstet. USB-Medien macht der Aquos zum Videorekorder. Immerhin 100 Hertz hat das Panel des Edge-LED-Fernsehers.

Kluge Kompromisse

Welcher Fernseher jetzt der beste ist? Das hängt von individuellen Vorlieben ab. Ist das Zimmer nicht zu hell, zeigen die Plasmas das beste Bild und sind stark ausgestattet. Kommen Freunde zum Filmabend, ist LGs Cinema 3D-Lösung erschwinglich und macht keine Kopfschmerzen. Soll der Fernseher auch ausgeschaltet gut aussehen, überzeugt uns Samsung allein schon mit seinen hauchdünn eingefassten Panels. Auch die Größe lässt viel Spielraum. Wir haben uns hier mit einer Ausnahme auf 40- und 42-Zöller konzentriert, aber viele Modelle haben größere und kleinere Geschwister.


URL: http://www.tvfacts.de/artikel/8675-top-10-besten-fernseher-bis-800-euro.html