Positive Entwicklung der Lichtausbeute

Plasma-TVs: Bald günstiger, heller und sparsamer

Mittwoch, 19.12.2007, von Manuel Rowinski
Panasonic Plasma-TV Panasonic TH-42PZ77U: Beliebter Plasma-TV von Panasonic

Schon jetzt sind Plasmafernseher eine absolute Augenweide in jedem Elektronikhandel. Doch schon bald sollen die Geräte noch viel heller, stromsparender und zugleich günstiger werden! Die Forschungen laufen auf Hochtouren und so ergaben erste Analysen, dass bereits in wenigen Jahren eine deutliche Verbesserung der Lichtausbeute erkennbar sein wird. Und die positive Entwicklung der Lichtausbeute macht sich gleich doppelt bezahlt. Denn neben der besseren Qualität sollen die Herstellungskosten um rund zehn Prozent verringert werden, was sich auf einen günstigeren Verkaufspreis niederschlägt.

Auf der diesjährigen CeBit wurden bereits erste Prototypen der kommenden Plasmafernseher vorgestellt. Auf dieser hieß es weiter, dass ein Zeitraum von etwa drei Jahren realistisch sei, um die gesamten Optimierungen vollständig abzuschließen. Bereits in drei Jahren könnte also der erste „neue“ Plasmafernseher das Tageslicht erblicken. Mit an dem Erfolg beteiligt ist die „Advanced PDP Development Center Corporation“, kurz ADCP. Das Ziel dieser Kooperation ist eine Lichtausbeute von zehn Lumen pro Watt. Sollte dieses Ziel erreicht werden, ist es möglich, bis zu 40 Prozent der Produktionskosten einzusparen. Neben den günstigeren Kosten geht es der Forschung aber auch um die Weiterentwicklung der Plasma-Technologie, um eine noch größere Bildschirmfläche zu ermöglichen. So könnten Plasma-Displays in Größe einer Kinoleinwand schon in absehbarer Zukunft keine Illusionen mehr sein.

Bewerten
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne(0)
Loading...

Trackbacks

Für diesen Artikel wurden noch keine Trackbacks erfasst.