So erhöhen Sie die Lebensdauer

Beamerlampen: Lebensdauer und Pflegetipps

Sonntag, 14.08.2011, von Jan

„Beamerlampe“ — wie sonst nur „Druckertinte“ vermag lediglich das Wort, viele Menschen in Rage zu versetzen. Beamerlampen sind in der öffentlichen Wahrnehmung immer noch die Achillesferse des Projektors, die Manifestierung viel zu hoher Folgekosten. Sie halten ein paar Monate und kosten ein paar hundert Euro. Warum also sollten vernünftige Menschen einen Beamer kaufen? Weil es natürlich nicht so ist. Ein gut gepflegter Beamer mit guter Lampen-lebensdauer hält bei normaler Nutzung mehrere Jahre durch. Und wir haben ein paar Tipps, wie das wirklich funktioniert.

Eine Beamerlampe ist keine gewöhnliche Lampe

Wenn Sie bereits einen Projektor besitzen, können sie schon zum nächsten Absatz springen. Wir erklären nur eben, warum Beamerlampen viel Geld kosten und nicht ewig halten. Der Grund liegt auf der Hand, wenn man das Lampenmodul einmal gesehen hat: Im Beamer kommen keine Glühbirnen mit proprietärem Gewinde zum Einsatz, sondern verschiedene, meist aufwendig und in kleinen Stückzahlen hergestellte Leuchtmittel, zum Schutz mit einer zusätzlichen Halterung. Vor allem, wenn die Lampen sehr hell leuchten können, dann zerstören sie sich zwangsläufig selbst. Ein Teil der Energie wird bei allen gängigen Technologien in Wärme umgesetzt; leuchtstarke Beamer sind oft auch heißer und haben deswegen kürzere Lampenlebensdauern.

Irgendwann geht der Lampe also die Luft aus, in aller Regel noch vor dem Ende des eigentlichen Beamers. Kluge Beamerbesitzer haben die Ersatzlampe bereits an einem sicheren Ort griffbereit — wie andere Lampen auch kann eine Beamerlampe vor der anvisierten Zeit kaputt gehen. Die unter Idealbedingungen geschätzte Lampenlebensdauer aus der Werbung hilft nicht weiter. Reklamieren kann man nur, was per Garantie zugesichert wurde. Aber sich den Idealbedingungen nähern, das kann jeder.

Beamerlampen pflegen: Das wünscht sich die Beamerlampe

Eco-Modus: Hat Ihr Beamer einen Eco-Modus? Wenn ja, benutzen Sie ihn, wann immer möglich. Der Betrieb bei gesenkter Helligkeit steigert nicht nur die Lampenlebensdauer, er lässt auch den Lüfter etwas leiser röhren. Und das Bild sieht fast genau so gut aus, wenn der Raum auch richtig abgedunkelt wurde.

Frische Luft im Heimkino: Wie jedes andere Gerät mit Lüfter halten auch Beamer länger, wenn man sie in einem staubfreien Raum betreibt. Nicht nur putzen hilft. Lüften Sie regelmäßig, besonders bei Zigarettenrauch und erhöhter Luftfeuchtigkeit.

Nicht wackeln: Ist der Projektor eingeschaltet, sollte jede Erschütterung des Gehäuses vermieden werden.

Nicht anfassen: Die bloße Lampe selbst sollte nie angefasst werden. Eingeschaltet wird sie brühheiß, aber auch ausgeschaltet mögen viele Lampen den Kontakt mit fettiger Haut gar nicht.

Fachgerecht installieren: Der Einbau einer Beamerlampe ist je nach Fabrikat nicht ganz trivial. Vor dem Einschalten unbedingt sicher gehen, dass alles richtig sitzt!

Filter reinigen: Hat der Beamer einen Luftfilter? Wenn ja, dann sollte man den auch regelmäßig wechseln oder reinigen. Wie oft genau, steht in aller Regel in der Anleitung.

Raum für Belüftung lassen: Besonders, wenn der Beamer in einer Deckenhalterung installiert, oder in einen Schrank gestellt wird, sollte man auf genug Platz für die Belüftung achten. Besonders die Lüftungsschlitze brauchen freie Bahn.

Nicht ständig ein- und ausschalten: Jedes Ein- und Ausschalten belastet die Beamerlampe. Bei kurzen Pausen sollte der Beamer also anbleiben.

Abkühlen lassen: Besonders, wenn man den Beamer unterwegs einsetzt, ist man in der Gefahr, den Netzstecker zu früh zu ziehen. Beamer haben in aller Regel eine vorgeschriebene Abkühlzeit, in der das ausgeschaltete Gerät die Lampe nachkühlt.

Fernsteuern: Am wohlsten fühlen sich Projektoren, die nie angefasst, oder erschüttert werden. Der Idealfall für die Lampe ist ein fest installierter Beamer, der komplett ferngesteuert wird.

Tausende Stunden

Auf knappe 1500 Stunden Betriebsdauer kommt ein Zuschauer, der etwa 4 Stunden pro Tag ein Jahr lang den Beamer einschaltet. Nach der Logik sollten fast alle gängigen Beamer das eine oder andere Jahr durchhalten. Und es gibt inzwischen durchaus Beamer, die 5000 Stunden im Ecomodus durchhalten. Da rückt der Projektor ganz ohne Lampenwechsel schon ein gutes Stück näher. Ein Argument gegen den Beamerkauf ist die Lampe also nicht mehr.


URL: http://www.tvfacts.de/artikel/7131-beamerlampen-so-erhoehen-sie-die-lebensdauer.html