Stromkabel bald überflüssig

Sony entwickelt kabellose Stromübertragung

Mittwoch, 14.10.2009, von Frank Schäfer
Sony Wireless Strom Funktionsweise der kabellosen Stromversorgung

Sony werkelt an einem System, das in der Lage sein soll, eine kabellose Stromversorgung über eine Strecke von 50 Zentimetern herzustellen. Die neue Technologie sei bei einer Leistung von 60 Watt bereits zu einer Effizienz von 80 Prozent gekommen, so die Aussage eines Firmensprechers Anfang Oktober. Angestrebt werde neben der schon realisierten drahtlosen Versorgung von Fernseher, Blu-ray-Player und anderen Komponenten mittels WLAN oder Wireless-HD, auch die kabellose Stromübertragung. Die erfolgreiche Weiterentwicklung dieser Technik könnte dazu führen, dass zukünftig auch größere Reichweiten unproblematisch überbrückt werden und mittelfristig störende Stromkabel der Vergangenheit angehören.

„Magnetresonanz“ lautet das Zauberwort und ist gleichzeitig Voraussetzung für das sogenannte „Wireless Power Transfer System“. Das funktioniert so: Der Strom erzeugt mittels Spule ein Magnetfeld, aus dem das Empfangsgerät via weiterer Spule Strom erhält. Bedingung: die gleiche Frequenz und eine Übertragungsentfernung von 50 Zentimetern. Beeinträchtigungen durch Metallgegenstände oder deren Aufheizung sollen ausgeschlossen sein, so Sony.

Eine Vergrößerung der Reichweite von 50 auf 80 Zentimeter kann über eine als Relaisstation wirkende „Passive Extender Unit“ erreicht werden. Dies geschieht zur Zeit allerdings noch auf Kosten der Energieeffizienz, die dann von 80 auf 60 Prozent absackt. Bleibt abzuwarten, wann die sprichwörtlichen „langen Leitungen“, auch unter ökonomisch-ökologischen Gesichtspunkten, endgültig eingemottet werden können.

Bewerten
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne(0)
Loading...

Trackbacks

Für diesen Artikel wurden noch keine Trackbacks erfasst.