3D-Heimkinobeamer von Sony

Sony VPL-HW30ES Full HD 3D-Beamer

Dienstag, 21.06.2011, von Frank Schäfer
Sony VPL-HW30ES Sony VPL-HW30ES Full HD 3D-Beamer mit SXRD-Technologie

Im Juli soll es soweit sein: Sony beliefert den europäischen Handel mit seinem neuen 3D-Beamer VPL-HW30ES, der bestens ausgeleuchtetes 3D-Kino bietet und gleichzeitig ein kaum wahrnehmbares Betriebsgeräusch verursacht. Die Japaner bewerben den Bildwerfer als ein Gerät dessen Stärke primär in der Darstellungsqualität von Original-3D-Material liegt; es ist aber entsprechend den neuesten technischen Standards natürlich auch möglich, 2D-Content umzuwandeln. Sonys Macher sind vom neuen Beamer derart überzeugt, dass sie sich davon einen neuen und hochwertigen Standard für anspruchsvolle Cineasten versprechen. Das schlägt sich auch in der Preisempfehlung nieder, die bei rund 3.300 Euro liegt. Die passende Shutterbrille TDG-PJ1 (ca. 100 Euro) sowie der 3D-Transmitter TMR-PJ1 (70 Euro) sind optional erhältlich.

Der neue 3D-Beamer mit dem Kürzel VPL-HW30ES ist mit modifizierten SXRD-Panels ausgestattet, die mittels einer Bildfrequenz von 240 Hertz für eine runde und natürliche Wiedergabe sorgen und Unschärfen bzw. Bildverzerrungen oder Überlagerungen — sogenannte Crosstalks — auf ein Minimum reduzieren sollen. Dabei erzeugt der Full HD Projektor 2D- und 3D-Bilder mit 1080p-Auflösung und kann dank der Konvertierungsfunktion zweidimensionalem Material wie Filmklassikern oder Sportevents die gewünschte dreidimensionale Tiefe verleihen.

Sonys neuer Bildwerfer kommt mit einer Maximalhelligkeit von 1.300 Lumen daher und verfügt über ein dynamisches Kontrastverhältnis von 70.000:1. Unabhängige Modi für 2- und 3D-Wiedergabe sorgen dafür, dass sich der VPL-HW30ES die optimale Einstellung automatisch aussucht, wenn zwischen den beiden Wiedergabeoptionen gewechselt wird. Zur weitgehenden Unterdrückung störender Betriebsgeräusche wurde das Lüftersystem verbessert, so dass es nur noch einen Schalldruckpegel von flüsterleisen 22 Dezibel erzeugt – nerviges Rauschen sollte demnach kein Filmerlebnis mehr beeinträchtigen können.

Für die 3D-Wiedergabe wird auch eine neue Active-Shutter-Brille mit der Bezeichnung TDG-PJ1 herauskommen, die mit nur 59 Gramm Gewicht 18 Gramm leichter als das Vorgängermodell und damit deutlich komfortabler ist. Wie Sony angibt, reicht eine Aufladezeit von nur 30 Minuten aus, um rund 30 Stunden 3D-Filme ansehen zu können. Dazu werden die Japaner einen neuen 3D-Transmitter (TMR-PJ1) herausbringen, der neben der Synchronisation von 3D-Material auch einen natürlichen 3D-Effekt bewirken soll.

Bewerten
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne(1)
Loading...

Trackbacks

Für diesen Artikel wurden noch keine Trackbacks erfasst.