Ein Plasma zeigt es der LCD-Konkurrenz

Fernseher Test: 6 Flat-TVs mit 100cm Bilddiagonale

Sonntag, 9.12.2007, von Manuel Rowinski
Panasonic TH-42PX730E Panasonic TH-42PX730E: Der Sieger bei AVF-Bild

Die Zeitschrift „Audio Video Foto Bild“ hat in der aktuellen Ausgabe (1/2008) sechs Flachbildfernseher mit einer Bilddiagonale von 100 cm unter die Lupe genommen. Getestet wurden fünf LCD-Fernseher und ein einziger Plasmafernseher. Vier von den Flachmännern lösen in „HD-ready“ (1366 x 768 Pixel) und zwei in „Full-HD“ (1920 x 1080 Pixel) auf. Wenn man den Herstellern Glauben schenken darf, müssten die Full-HD Fernseher ganz besonders scharfe Bilder aufweisen. Umso überraschender war das Ergebnis! Denn der Panasonic TH-42PX730E Plasmafernseher konnte sich auch in HD-ready gegen seine fünf LCD-Konkurrenten durchsetzen. Besonders überzeugend waren die weichen Farbübergänge und die, wie zu erwarten, besten Schwarzwerte.

1. Platz: Panasonic TH-42PX730E

Der 42 Zoll Plasmafernseher Panasonic TH-42PX730E lieferte besonders gute Schwarzwerte und überzeugte durch weiche Farbübergänge. Jedoch flimmerte das Bild ein wenig und auch Fernsehsendungen grieselten leicht. Wesentlich besser wurde die Bildqualität bei Filmen auf DVD, über einen der drei HDMI-Anschlüsse. Der Sound über die integrierten Lautsprecher klang ein wenig dröhnig und sollte deshalb über eine Heimkinoanlage wiedergegeben werden. Bemerkenswert ist die einfache Bedienbarkeit und die komfortable Fernbedienung. Ebenso praktisch ist der eingebaute DVB-T-Empfänger für den Empfang von digitalem Fernsehen.

2. Platz: Samsung LE-40R86BD

Den zweiten Platz sicherte sich der Samsung LE-40R86BD LCD-Fernseher, der sich vor allem durch scharfe und sehr flüssige Bewegungen auszeichnet. Ebenso beachtlich sind die für ein LCD-TV außergewöhnlich guten Schwarzwerte. Jedoch konnte auch der Samsung nicht bei TV-Sendungen überzeugen und lieferte dort leicht unscharfe Bilder. Dafür ist am Bild bei DVDs nichts auszusetzen. Der Sound klang recht ausgewogen und wird erst bei großer Lautstärke etwas verzerrt. Die Fernbedienung wirkt nicht ganz so übersichtlich wie die vom Panasonic, da einige Tasten sehr eng angeordnet sind. Mit zur Ausstattung zählen auch hier drei digitale HDMI-Eingänge und ein DVB-T-Empfänger.

3. Platz: Philips 42PFL7862D

Nicht ganz so souverän wie sonst, hat der Philips LCD-Fernseher abgeschlossen. Probleme hat der 42PFL7862D bei Fernsehsendungen über den eingebauten Kabel-Empfänger. Bewegungen sind da recht unscharf, dafür aber ruckelfrei. Auch Gesichter wirkten etwas künstlich. Erst bei DVDs wurden die Bilder richtig scharf und glänzten durch flüssige Bewegungen. Über den HDMI-Eingang sieht das Bild zudem etwas „hart“ aus. Stimmen klangen über die Lautsprecher etwas hohl und wurden bei großer Lautstärke auch etwas verzerrt wiedergegeben. Die Fernbedienung hingegen ist genauso komfortable wie beim Testsieger. Praktisch ist auch die vorhandene USB-Buchse. Ein DVB-T-Empfänger und drei HDMI-Eingänge sind ebenfalls vorhanden.

4. Platz: Toshiba 42A3000P

Den Titel des „Preis-Leistungs-Siegers“ konnte sich der Toshiba 42A3000P sichern. Farben sahen bei diesem LCD-TV sehr natürlich aus und auch TV-Sendungen wurden ordentlich wiedergegeben und wirkten nur leicht grieselig. DVD-Filme waren schön scharf und ruckelten nur ein bisschen. Wie schon bei den anderen Modellen klangen die Stimmen etwas hohl und hohe Töne fehlten gänzlich. Große Lautstärken wurden dafür ohne Verzerrungen wiedergegeben. Kleines Manko des Toshibas ist die etwas dürfte Ausstattung an Buchsen. Denn lediglich ein HDMI-Eingang ist vorhanden.

5. Platz: Sharp LC-42AD5E-BK

Der 42 Zoll Sharp LC-42AD5E-BK glänzte vor allem durch eine gute Farbwiedergabe. Aufgrund des Grauschleiers bei Fernsehsendungen wirkte das Bild dort ein wenig flau. Auch die Gesichter wirkten ähnlich wie beim Philips etwas künstlich. Schnelle Bewegungen wurden etwas unscharf dargestellt. Das Bild bei DVD-Filmen konnte sich hingegen sehen lassen. Stimmen wirkten wieder etwas hohl und dem Bass fehlte es an Tiefgang. Der Bildschirm selbst reflektierte zwar nicht, bot aber leider auch nur einen geringen Betrachtungswinkel. Auch die Fernbedienung wurde mit etwas zu kleinen Tasten versehen.

6. Platz: Mirai DTL-742E600

Den unglücklichen sechsten Platz im TV-Vergleich belegte der Mirai DTL-742E600 LCD-Fernseher. Die Bilder sahen zwar recht kontrastreich aus, wirkten aber auch ein wenig zu violett. Ebenso grieselte das Bild, was bei unscharfen Bewegungen besonders stark auffiel. Nervig waren außerdem die weißen Punkte an einigen Kanten. Leider wirkten auch DVD-Filme nicht sonderlich gut. Die Farben gingen leicht in einen Rotstich über und Schwarz wurde mehr als Grau wiedergegeben. Bewegungen hingegen sahen besser aus, waren aber nicht ganz scharf. Leider konnte auch der Sound nicht überzeugen. Die Höhen wurden zu laut wiedergegeben und dem Bass fehlte es an Tiefe. Der Bedienkomfort wurde durch die Fernbedienung mit unübersichtlichen Tasten gestört. Unangenehm waren auch die sehr langen Programmwechsel, die teilweise bis zu drei Sekunden dauerten.

Bewerten
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne(0)
Loading...

Trackbacks

Für diesen Artikel wurden noch keine Trackbacks erfasst.