IFA 2009: Sony plant LCD-Fernseher mit 3D-Technik

Sonntag, 6.09.2009, von Frank Schäfer

Presseberichten zufolge wird sich Sony zukünftig stärker auf die 3D-Technik in LCD-Fernsehern konzentrieren. Im Zuge dessen soll Konzernboss Howard Stringer eine entsprechende Ankündigung für die IFA in Berlin vorbereitet haben, in der unter anderem die Premiere von 3D-Geräten Ende 2010 angekündigt wird. Laut der Vorab-Berichte von Wall Street Journal und Financial Times wird die offizielle Ankündigung auf der IFA erwartet. Sony will seine Marken Bravia, Playstation 3, zahlreiche Blu-ray-player und die Vaio-Notebook-Serie mit der neuen Technik ausrüsten.

Howard Stringer erwartet trotz noch vorhandener kleiner Probleme, ähnlich wie bei dem HD-Start, kurzfristig eine Serienreife der Technologie und will dafür sorgen, dass Sony zu den Pionieren auf diesem Gebiet zählt. Wie die Financial Times weiter berichtet, sickerte bereits durch, dass Stringer in Berlin verkünden wird, Sony werde die LCD-Shutterbrillen-Technik anwenden. Aussagen zur Preispolitik liegen bisher noch nicht vor. Experten erwarten einen Einstiegspreis im Bereich von „einigen Tausend Dollar“.

Auch mehrere namhafte Mitbewerber, u.a. Panasonic, LG, Samsung und JVC wollen leistungsfähige 3D-Produkte herstellen und wittern ebenfalls ein gutes Geschäft auf dem hart umkämpften TV-Markt. Ein gutes Geschäft wäre insbesondere für Sony wichtig, deren Fersehsparte, immerhin 16,5 Prozent des Gesamtumsatzes, seit 2003 mit herben Verlusten kämpft. Allein 2008 wurden rund 945 Millionen Euro „Miese“ gemacht. (via Golem)

Bewerten
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne(0)
Loading...

Trackbacks

Für diesen Artikel wurden noch keine Trackbacks erfasst.