Projektoren-Portfolio erweitert

LG mit neuen Projektoren auf der CeBIT 2011

Montag, 14.03.2011, von Frank Schäfer

LG hat auf der CeBIT in Hannover einige neue Projektoren vorgestellt. Die flexiblen Allround-Talente eignen sich unter anderem für Präsentationen in Full HD und 3D sowie für private oder geschäftliche multimediale Anwendungen. Michael Wilmes, Manager Public Relations bei der LG Electronics Deutschland GmbH, sprach von einem breitgefächertem Projektoren-Portfolio, das keine Kundenwünsche offen lasse. Die Beamer seien zum Einsatz im Konferenzraum, Bildungseinrichtungen oder im heimischen Wohnzimmer konzipiert worden und mit ihrer technischen Aktualität ein Erfolgsgarant für jedwede Präsentation.

Der LG HW300G fungiert als Basismodell, dagegen der LG HW300Y als Modell der Spitzenklasse mit DLNA-Kompatibilität und einem Breitbandanschluss. Beide LED-Projektoren werden ab Mai 2011 verfügbar sein. Das gemeinsame Merkmal der Allround-Geräte: Ein integrierter USB HD DivX-Player, der via USB-Stick und File Viewer Excel-Spreadsheets, PowerPoint-Präsentationen, PDF-Daten, Word-Dokumente und JPEG-Bilder unmittelbar wiedergibt – ein zwischengeschalteter PC oder Laptop ist nicht erforderlich. Zudem haben beide Beamer umweltschonende Eigenschaften durch eine quecksilberfreie LED-Lampe, die eine Betriebsdauer von rund 30.000 Stunden aushalten soll. Das Top-Modell HW300G verfügt zusätzlich über die Option, Internet-Inhalte verbindungslos zu einem externen PC per WLAN zu projizieren.

Zu den Highlights zählt ebenfalls der DLP Link 3D-Beamer BX327 mit integrierten Lautsprechern. Es ist ein echter 3D-Allrounder, denn er gibt alle bekannten 3D-Formate (Top&Bottom, Frame Packing, Frame Sequence, Side by Side) wieder. Für ein verzerrungsfreies und messerscharfes Bild sorgt ein 1,4-cm-DMD-Chip. Laut LG ist der BX327 der erste seiner Art, der dank eines vorinstallierten 3D-Optimizers über jede HDMI 1.3-/1.4- und RGB-Schnittstelle eines handelsüblichen Blu-ray-Players Bilder mit subjektiv empfundener räumlicher Tiefe erzeugen kann. Dafür wird nicht einmal eine 3D-kompatible Grafikkarte oder ein 3D-Zuspieler gebraucht.

LG BX286 LG BX503B

Wenn Präsentationstechnik mit einem Platzproblem zusammentrifft, kommt der LG Projektor mit der Bezeichnung BX286 ins Spiel, denn der ist wegen seiner ultrakurzen Entfernung von nur einem Meter, die er zur Leinwand benötigt, darauf spezialisiert. Trotz der geringen Entfernung schafft er es, eine Bilddiagonale von bis zu zwei Metern Größe zu projizieren und ist dabei mobil oder stationär einsetzbar. Diesem Beamer hat LG die Brillant Color Technologie für ein optimales Bild einverleibt; zudem hat er viele Anschlussmöglichkeiten: HDMI, RJ45, RS232C, 15 Pin D-sub out x1/ x2, Video, Audio in&out und S-Video. Dazu gibt es eine komfortable Fernbedienung, alternativ über das OSD-Menü oder mittels Steuerung über JR45 oder RS232C.

Als Beamer für den professionellen Auftritt offeriert LG den Projektor BX503B. Der DMD DLP-Projektor kann mit Hilfe der VIDI-Technologie mit einer Helligkeit von 5.000 ANSI-Lumen punkten. Außerdem beherrscht er das 16:9- und das 4:3-Format, zwischen dem man hin- und herschalten kann. Er besitzt darüber hinaus eine automatische Quellenerkennung, HDMI-Anschluss für HD-Material sowie einen Quick-Start in nur zwölf Sekunden. Die simple Bedienung erfolgt über eine Fernbedienung, OSD-Menü oder RS232C-Schnittstelle. Zwei Timer-Funktionen (Off Timer und Präsentationstimer) runden diesen Typ ab.

Die beiden LG Projektoren HW300G und HW300Y kosten 649 Euro bzw. 699 Euro und werden ab Mai 2011 in den Handel kommen. Der BX327 ist für 899 Euro zu haben, der BX268 für 799 Euro und der BX503B für 2.799 Euro. Alle drei sind bereits erhältlich.


URL: http://www.tvfacts.de/artikel/5037-lg-neue-projektoren-cebit-2011.html