CinemaScope Fernseher

Philips präsentiert LCD-TV im 21:9 Kinoformat

Samstag, 17.01.2009, von Manuel Rowinski

Cineasten kennen das leidige Thema mit den schwarzen Balken ober- und unterhalb des Filmes einer DVD oder Blur-ray. Da kauft man sich extra einen großen Flachbildfernseher im 16:9 Breitbildformat, auf der Hoffnung, dass die Balken nun verschwinden, aber Pustekuchen! Das Problem liegt darin, dass die meisten Kinofilme nicht im 16:9 Format produziert werden, sondern für Kinos im Seitenverhältnis von 2,35:1 (Cinemascope) aufgenommen werden. Dem Problem hat sich Philips nun angenommen und den ersten LCD-Fernseher im 21:9 Kinoformat vorgestellt.

Auf dem sogenannten Philips Cinema 21:9 LCD TV soll entsprechendes Bildmaterial ganz ohne Balken dargestellt werden können. Das LC-Display selber misst 56 Zoll in der Bilddiagonale und löst mit 2.560 x 1.080 Pixeln auf. Im Innern soll eine neue Perfekt Pixel HD Engine für eine optimale Performance und Skalierung des Bildmaterials sorgen. Und auch Ambilight-Fans dürfen sich über die Ambilight Spectra 3 Hintergrundbeleuchtung freuen. Wer nun aber glaubt auf schwarze Balken gänzlich verzichten zu können, der irrt sich gewaltig. Denn problematisch wird es bei Darstellungen im 16:9 oder 4:3 Format. Hier werden dann an den Seiten Balken eingeblendet. Und weil solche Darstellungen wohl überwiegen, ist der Cinema 21:9 LCD TV nur was für echte Kino-Fans. Wir finden es dennoch eine gelungene Idee!

Die ersten Cinemascope-Fernseher sollen im zweiten Quartal 2009 auf den Markt kommen. Zum Preis äußert sich Philips derzeit noch nicht, aber gegen Ende Februar sollen mehr Details bekannt gegeben werden.

Update: Der Philips Cinema 21:9 (56PFL9954H) ist ab sofort für rund 4.000 Euro erhältlich.

Bewerten
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne(0)
Loading...

Trackbacks

Für diesen Artikel wurden noch keine Trackbacks erfasst.