60.000 Berliner Haushalte übernommen

Kabel Deutschland baut seine Führerschaft aus

Mittwoch, 16.02.2011, von Frank Schäfer

Der führende Netzbetreiber Kabel Deutschland hat seinen Kundenbestand in der Hauptstadt Berlin um 60.000 Kunden vergrößert. Wie erst am Montag offiziell bekanntgegeben, wurde der Kabelnetzbetreiber BMH Berlin Mediahaus, der vorher der Wohnungsbaugesellschaft GSW angehörte, komplett übernommen. Im Zuge dessen sei ein dauerhafter Vertrag mit der GSW, die die BMH bislang als 100-prozentige Tochter betrieb, abgeschlossen worden. Über die Kosten der Übernahme gibt es bislang keine Informationen; ebenso betrachtet Kabel Deutschland die Gesamtzahl der Berliner Kunden als Unternehmens-geheimnis. Neben Berlin hat Kabel Deutschland mittlerweile in 13 der 16 Bundesländer Kunden und beliefert dabei rund 8,9 Millionen Haushalte.

Den 60.000 Kunden versprach der KD-Konzernchef Adrian von Hammerstein anlässlich der Übernahme die Möglichkeit eines langfristigen Zugangs zu TV-, Internet- und Telefonieprodukten. Eine Sprecherin ergänzte, dass zudem jetzt auch schnelle Internetzugänge mit bis zu 100 MBit/s zur Verfügung stünden. Bereits im vergangenen November hatte Kabel Deutschland den Standard DOCSIS 3.0 in sein rundum erneuertes Berliner Kabelnetz eingeführt.

Die zuletzt erfolgten Expansionsbestrebungen von Kabel Deutschland waren durch Übernahmen von Hausnetzen des Kabelanbieters Primacom in Mainz und Osnabrück erfolgreich. Auch hier sollen kurzfristig Internetanschlüsse mit einer Datenübertragungsrate von 100 Mbit/s zur Verfügung stehen. In den beiden Gebieten kamen zusammen etwa 70.000 neue Kunden hinzu.


URL: http://www.tvfacts.de/artikel/4750-kabel-deutschland-baut-fuehrerschaft-aus.html