Brillenfreies 3D-Fernsehen

Toshiba präsentiert 3D-Fernseher ohne Brillen

Freitag, 21.01.2011, von Frank Schäfer
Toshiba 3D-TV ohne Brille Premiere: Toshibas 3D-Fernseher kommt ganz ohne Brillen aus

Größer als 40 Zoll, 3D-fähig und brillenfrei – das sind die Eigenschaften von Toshibas neuen TV-Geräten, mit denen die Japaner auf der CES in Las Vegas für Furore gesorgt haben. Besonders bemerkenswert ist dabei die Bildschirm-diagonale, für die es in dieser Größe erstmalig „Brillenfreiheit“ gibt. Damit untermauert Toshiba seinen Führungsanspruch in den kommerziell wichtigsten Bereichen des Marktes für Unterhaltungselektronik. Die Markteinführung für die ersten großen 3D-Fernseher ohne Brillen ist in Europa für das kommende Geschäftsjahr, zwischen April 2011 und März 2012, geplant.

Sascha Lange, Marketingleiter Visual Products bei Toshiba Europe GmbH gab bekannt, dass Toshiba bereits seit Dezember des vergangenen Jahres in Japan kleinere 3D-Fernseher (12 und 20 Zoll) anbiete, für die ebenfalls keine Brille mehr benötigt werde. Er wertete dies als Beleg dafür, dass eine Serien-produktion und Vermarktung auch für den europäischen Markt möglich sei. Hierbei werde man dem Geschmack der Kunden, die größere Bilddiagonalen bevorzugten, Rechnung tragen und sich auf Modelle über 40 Zoll konzentrieren.

Vor dem Marktstart wolle Toshiba allerdings noch intensive Marktstudien betreiben, die letztlich darüber entscheiden sollen, mit welchen Spezifikationen und Bildschirmgrößen die brillenfreien 3D-Fernseher in den Handel kommen. Fest steht bereits, dass die Geräte über Toshibas CEVO-Engine verfügen werden, der die benötigte Rechenleistung erzeugt, welche für 3D-TV ohne Brille erforderlich ist. In jedem Fall, so Lange, sei die Markteinführung ein Meilenstein in der Unterhaltungselektronik.

Zurück zur CES: Wer es richtig groß mag und auch über den entsprechend großzügigen Wohnraum verfügt, wird sich für Toshibas 3D-TV-Prototypen ohne Brille in 56 und 65 Zoll interessieren. Hier einige Fakten dazu: Auflösung: 4096 x 2160 Pixel (4k2k Panel) und LED-Backlight, eine von Toshiba speziell entwickelte Integral Imaging-Technik, die einen riesigen Betrachtungswinkel bietet. Dank der Darstellung der verschiedenen Perspektiven erzeugt das menschliche Gehirn den beabsichtigten dreidimensionalen Eindruck, der aufgrund einer ausgefeilten Überlagerung der Einzelperspektiven auch dann bestehen bleibt, wenn der Nutzer seinen Kopf bewegt.

Die brillenfreien 3D-Fernseher für den europäischen Markt werden im hochpreisigen Top-End-Segment angesiedelt sein und zielen zunächst auf „Early Adopters“ und Technikfreaks ab. Im Gegensatz dazu sind 3D-Fernseher, für die noch eine Spezialbrille benötigt wird, in der Mittelklasse oder High-End-Segment positioniert. Marketingleiter Sascha Lange erwartet dennoch nicht, dass der Verkauf der aktuellen 3D-Fernsehgeräte unter der Markteinführung der brillenfreien Typen leiden wird, da es um eine gänzlich andere Käufer-Zielgruppe handele.

Bewerten
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne(1)
Loading...

Trackbacks

Für diesen Artikel wurden noch keine Trackbacks erfasst.