Nur fernsehen war gestern

Sony präsentiert neue BRAVIA LCD-Fernseher

Donnerstag, 20.01.2011, von Frank Schäfer

Ein frisches Line-up der BRAVIA-Serie präsentierte Sony auf der CES 2011 in Las Vegas. Die Modelle sind zukunftssicher und bieten einen Zugang zum Internet. Fast alle Typen verfügen über den neuen HbbTV-Standard. BRAVIA Internet Video, Qriocity und ein freier Internetzugang über Web Browser machen die BRAVIA-Baureihe zu einem echten Entertainment-Center. Neue Prozessoren mit den Bezeichnungen „X-Reality“ sowie „X-Realtity Pro“ sorgen dabei für eine weitere Steigerung der Bildqualität. Die beliebten BRAVIA Internet Video Services wurden ausgebaut und auch die Qriocity-Auswahl (Video on Demand) ist umfangreicher geworden.

Sony BRAVIA HX925 Sony BRAVIA HX825 Sony BRAVIA EX325

Um die grenzenlose Auswahl des Internets wirklich komfortabel nutzen zu können, sollte die Bedienung leicht und intuitiv zu handhaben sein. Hier hat Sony vorgesorgt: BRAVIA Internet Video und Qriocity sind einfach mittels Fernbedienung zu steuern. Wer seine Web-Lieblingseiten aufrufen will, hat die Option, sein VAIO Notebook unmittelbar an den Fernseher anzuschließen oder die neuen BRAVIA Fernbedienungs-Apps für Smartphones zu nutzen. Bei letzterem mutiert das iPhone oder Android-Handy dank einer kostenlos erhältlichen Applikation zur vollwertigen TV-Tastatur.

Da die LCD-Fernseher zumeist WLAN an Bord haben, lassen sie sich kabellos mit dem Internet verbinden. Für die anderen Modelle besteht wie bisher die Möglichkeit zum Einsatz des WLAN USB-Sticks UWA-BR100. Da alle Sony-TVs Skype-fähig sind, wurde das Zubehör-Angebot um Mikrofon und Kamera erweitert. So werden die neuen Fernseher auch zu einer Kommunikations-zentrale. Noch Wünsche offen? Bitte schön: Ein direkter Zugriff auf Twitter, Facebook oder Picasa ist ebenfalls gegeben.

Nach wie vor ist jedoch die Bildqualität eines Fernsehers ausschlaggebend für den kommerziellen Erfolg. Um das Eingangssignal optimal nutzen zu können, hat Sony mit „X-Reality“ und „X-Reality PRO“ zwei neue Bildprozessoren ins Rennen geschickt, die SD-Bilder und qualitätsarme Videos deutlich, sogar bis auf HD-Niveau, verbessern können. So erfahren auch wackelige Internet-Videos eine Aufwertung. Gemeinsam mit den neu entwickelten Algorithmen zur Bewegungssteuerung „XR 200“, „XR 400“ und „XR 800“ garantiert Sony eine erstklassige Bildqualität, vor allem bei aktionsreichen Szenen.

Last, but not least, runden einige Features den neuen BRAVIA-Auftritt ab: Die Mehrzahl der Modelle verfügt über zwei USB-Anschlüsse, so dass neben der Nutzung des optional erhältlichen WLAN Sticks noch eine weitere Verbindung zur Datenübertragung von Videos, Fotos oder Musik frei bleibt. Auch der Anschluss einer Festplatte mit Aufzeichnung auf Knopfdruck ist möglich.


URL: http://www.tvfacts.de/artikel/4457-sony-neue-bravia-lcd-fernseher.html