Duell: Mitsubishi LaserVue vs. Pioneer Elite KURO

Montag, 3.11.2008, von Manuel Rowinski

Mitsubishi hat den Verkauf des weltweit ersten Laser-TVs in den USA begonnen und bietet seinen neuen LaserVue in der 65 Zoll Variante ab sofort für rund 6.999 Dollar an. Es wird also höchste Zeit, den Mitsubishi LaserVue einem Vergleich zu unterziehen. Da wir in Europa noch nicht in den Genuss des Laser-TVs kommen, greifen wir auf einen aktuellen Bericht unserer amerikanischen Kollegen von Techlounge.com zurück. Sie hatten bereits die Gelegenheit den LaserVue ausgiebig zu testen. Für den Vergleich wurde ein ebenbürdiger Flachbildfernseher aus dem Premium Segment gewählt, der Pioneer Elite KURO PRO-151FD 60 Zoll Plasma-TV, der mit 6.500 Dollar auch in der selben Preisklasse liegt.

Duell: Mitsubishi LaserVue L65-A90 vs. Pioneer Elite Kuro PRO-151FD
LaserVue vs. Elite Kuro

Technische Daten: Mitsubishi L65-A90 Pioneer PRO-151FD
Technologie: Laser TV Plasma TV
Bildschirmdiagonale: 65 Zoll / 165 cm 60 Zoll / 152 cm
Auflösung: Full HD 1.080p Full HD 1.080p
Pixelanzahl: 1.920 x 1.080 1.920 x 1.080
Kontrast: k.A. k.A.
Helligkeit: k.A. k.A.
Reaktionszeit: k.A. k.A.
Blickwinkel: 160 Grad k.A.
Stromverbrauch: 135 Watt 524 Watt
UVP (Dollar): $6.999 $6.500

Einführung:

Da die beiden Fernseher noch nicht lange auf dem Markt sind und die Hersteller mit technischen Daten geizen, werden wir die fehlenden Angaben im Laufe der Zeit vervollständingen. Wir bitten das zu entschuldigen und hoffen dennoch einen interessanten Vergleich ziehen zu können.

Als Zuspieler wurde ein Panasonic DMP-BD30K Blu-ray Player verwendet. Da die Fernseher aber nicht parallel via HDMI am Blu-ray Player angeschlossen werden konnten, wurden die Fernseher immer abwechselnd getestet. Für den Vergleich der Bildqualität wurden zwei repräsentative Filme, Iron Man und Ice Age, ausgewählt. Anschließend wurden jeweils die selben Szenen mit einer Digitalkamera fotografiert und gegenübergestellt. Selbstverständlich kann man die Bilder nicht als wissenschaftlichen Beweis für eine bessere Performance nehmen, für faire und aussagekräftige Ergebnisse kann man die Bilder dennoch heranziehen.

Die Bild-Einstellungen der Fernseher wurden auf „Standard“ gestellt, weil sich so ein besserer Vergleich der Display-Fähigkeiten vornehmen ließe. Beim KURO war das die „Pure“ Einstellung, wodurch der Sensor an der Vorderseite deaktiviert wurde. Der Sensor sorgt dafür, dass die Bildhelligkeit automatisch an die Umgebungshelligkeit angepasst wird. Beim LaserVue wurde die Einstellung auf „Natural“ gestellt, was ebenfalls die Helligkeit etwas senkte.

Ergebnisse:

Im ersten Test wurde der Film Ice Age eingelegt. Der Film wurde gewählt, weil er viele schöne Farben und gut animierte Szenen enthält, vor allem in HD-Qualität. Die Farben wirkten bei beiden Fernsehern sehr brillant, die Kanten beim LaserVue etwas härter und der Kontrast war wiederum beim KURO besser.

Im zweiten Test lief der Film Iron Man, wo überwiegend auf die Kontraste beider Fernseher geachtet wurde. Erwartet wurde ein besserer Kontrast beim KURO, doch zu aller Überraschung war der Unterschied zum LaserVue nicht sehr groß. Und auch bei diesem Film wirkten die Kanten und Details beim LaserVue wieder ein wenig besser. Gleiches gilt auch für die Rottöne. Letztlich fanden die Tester das Bild vom LaserVue etwas natürlicher.

Beim dritten und letzten Test wurde eine Test-Blu-ray von Pioneer eingelegt. Hier verstärkte sich das Ergebnis aus den ersten beiden Tests. Besonders die roten Farben (siehe 2tes Bild) wirkten hier beim LaserVue sehr knallig und brilliant.

Fazit:

Natürlich haben beide Fernseher ihre Vor- und Nachteile und die Wahl des „besseren“ HDTVs ist und bleibt auch in Zukunft eine subjektive Entscheidung. Der Mitsubishi LaserVue beispielsweise bietet eine fantastische Bildqualität und Farben wirkten deutlich brillianter. Ebenso die Schärfe sei beim LaserVue ein Tick besser als beim KURO. Der Pioneer Elite KURO gläntze dafür durch die besten Kontrastwerte, Schwarztöne werden hier am tiefsten wiedergegeben. Auch der Blickwinkel sei größer als beim LaserVue.

Ebenso von Bedeutung ist der Stromverbrauch. Hier hat der LaserVue deutlich die Nase vorne. Der Stromverbrauch beträgt im Betrieb gerade mal 135 Watt, der des KUROs beträgt über 500 Watt. Dafür wirkt der LaserVue vieler Meinungen nach optisch weniger ansprechend. Mit 25 cm Tiefe lässt sich dieser auch nicht so leicht an die Wand hängen, wohingegen der KURO mit nur wenigen Zentimetern Tiefe wie ein Bild an die Wand gehangen werden kann.

Man kann also nicht einfach behaupten, der LaserVue sei der bessere Fernseher. Die Bildqualität kann es zwar problemlos mit den besten Fernsehern aufnehmen und auch der Stromverbrauch setzt neue Maßstäbe. Doch ob sich die Laser-Technologie durchsetzen wird, hängt vor allem von der Entwicklung des Preises ab. Nur wenn diese noch weiter sinken, dann werden Laser-TVs auch für den breiten Markt interessant.


URL: http://www.tvfacts.de/artikel/437-duell-mitsubishi-laservue-vs-pioneer-elite-kuro.html