Hitachi kauft Plasma-Displays künftig von Panasonic

Montag, 22.09.2008, von Manuel Rowinski

Das japanische Unternehmen Hitachi gab nun bekannt, sich aus der Produktion von Plasma-Displays zurückzuziehen und die Komponenten künftig bei Matsushita, in Europa auch besser als Panasonic bekannt, einzukaufen. Die Plasmafertigung soll aber nicht komplett eingestellt werden. Doch wegen der kostspieligen Herstellung und sinkende Absatzzahlen sieht sich Hitachi gezwungen, die Eigenproduktion einzustellen. Ein weiterer Grund dafür könnten wohl die hohen Verluste im Geschäftsjahr 2007/2008 gewesen sein, die mit 58 Milliarden Yen bzw. 386 Millionen Euro zu Buche schlagen. Durch die Auslagerung steigt Panasonic nun zum weltgrößten Hersteller von Plasma-Displays auf.

Auch für die nächste Generation energieeffizienterer PDPs (Plasma Display Panels) setzt Hitachi voll auf die Zusammenarbeit mit Panasonic. Die ersten Hitachi Plasmafernseher mit Panasonic Panels sollen dann gegen April 2009 in den Handel kommen. Einen ähnlichen Weg hatte auch der Hersteller Pioneer eingeschlagen, welcher schon im Frühjahr die eigene Plasma-Produktion an Panasonic auslagerte. Offensichtlich halten nicht mehr viele Hersteller an der Plasma-Technologie fest, wie auch die Zahlen des Marktforschers DisplaySearch beweisen. Demzufolge seien die Absatzzahlen von LCD-Fernsehern um ein zehnfaches höher als die von Plasmafernsehern. Und der Marktanteil soll auch in Zukunft weiter schrumpfen. (via Golem)


URL: http://www.tvfacts.de/artikel/418-hitachi-kauft-plasma-displays-von-panasonic.html