Fernseher auf der Funkausstellung

IFA 2008: Mehr TV-Hersteller im Detail mit Bilder

Montag, 8.09.2008, von Manuel Rowinski

Natürlich waren neben Samsung, Sony, Philips und Panasonic noch weitere namhafte Hersteller auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin vertreten. Doch leider hätte ein IFA-Artikel für jeden TV-Hersteller unseren Rahmen gesprengt, so dass wir uns dafür entschieden haben, nur über die beliebtesten Hersteller etwas auführlicher zu berichten. Da wir aber auch die übrigen Hersteller besucht haben und wir Ihnen das ein oder andere tolle Foto nicht vorenthalten wollen, werden wir in diesem Artikel noch kurz auf die Neuheiten der anderen Hersteller eingehen.

Auf der Messe stellte Sharp nämlich einmal mehr den weltweit größten LCD-Fernseher mit einem gigantischen 108 Zoll LC-Display zur Schau, das entspricht einer Bilddiagonale von 2,73 Meter. Der 108 Zoll LCD-TV beeindruckte aber nicht nur durch seine außerordentlichen Maße, auch die Bildqualität war erstaunlich gut. So löst das Display in 4.096 x 2.160 Pixeln auf und kann Full-HD Signale problemlos darstellen. Ein möglicher Beweis dafür, dass sich LCD-TVs nun endgültig gegen Plasmageräte durchgesetzt haben. So deklariert es zumindest der Hersteller.

Darüber hinaus präsentierte Sharp zwei neue superschlanke AQUOS LCD-TVs der Serie XS1E mit ebenfalls sehr erstaunlicher Bildqualität, einem gebürsteten Aluminium-Rahmen und einem neu entwickeltem RGB-LED-Backlightsystem für Kontrastverhältnisse von weit über 1.000.000:1 – ein Schwarzwert der sich sehen lassen kann! Noch brillantere Farben sind die Folge. Doch auch hinsichtlich der Umwelt hat Sharp einiges getan. Denn dank der optischen Helligkeitsanpassung sinkt sogar der Stromverbrauch. Die ersten Modelle werden in den Größen 52 Zoll (LC-52XS1E) und 65 Zoll (LC-65XS1E) ab Oktober im Handel erhältlich sein.

Auch Toshiba präsentierte sich auf der IFA mit neuen Serien und einigen Folgemodellen der XV- und ZF-Serien. Die Modelle von Toshibas Regza XV-Serie bieten 1080p Full-HD Auflösung für eine exzellente Bildschärfe und sorgen durch die Verwendung von integrierten Lichtsensoren für einen geringeren Stromverbrauch, da die Bildhelligkeit an die Umgebung angepasst wird.

Maximale Bildqualität auf minimalem Raum bieten Toshibas neue High-End-Modelle der ZF-Serie. Denn diese vereinen aktuellste Technologie mit modernstem Design. Eine Neuentwicklung ist die sogenannte „Resolution +“-Technologie, wodurch aus Bildquellen in herkömmlicher SD-Auflösung sogar Bilder nahe der HD-Qualität erzeugt werden können. Neben der Full-HD Auflösung sorgen 100Hz für scharfe Bewegtbilder und dynamische Kontrastwerte von 30.000:1 für natürliche Bilder. Optisch beeindrucken die ZF-Modelle durch ihren ultraschlanken Rahmen von gerade mal zwei Zentimetern Breite, was durch das weiterentwickelte „Picture Frame 2“-Konzept möglich wurde.

Wie auch einige andere Hersteller hatte JVC einen ersten Prototypen mit UHDV- bzw. Quad-HD Auflösung im Gepäck. Der JVC 4K2K LCD-TV erreicht eine Auflösung von 4.096 x 2.400 Pixeln, was sowas von hochauflösend ist, dass man in Gesichtern sogar Hautunreinheiten erkennen konnte.

Der neue 42LG6100 zählt mit gerade mal 44,7 Millimetern Tiefe zu den flachsten Fernsehern der Welt. Trotz alledem kommt auch die Technik im Innern des LG6100 nicht zu kurz. Für fließende Bewegungsabläufe sorgen 100Hz TruMotion, die Dual XD Engine Full-HD 2008 Bildoptimierung lässt Bilder gestochen scharf aussehen, dynamische Kontrastwerte von 50.000:1 liefern brillante Farben und ein integr. Helligkeitssensor passt auch hier die Farbwerte sowie den Kontrast an die Umgebungshelligkeit an und reduziert so den Stromverbrauch um bis zu 62 Prozent.

„Mit Loewe Reference definiert Loewe das Home Entertainment neu“, so der deutsche Hersteller über seine neueste Heimkino Linie im Premium Segment. Der Flat-TV Reference 52 Full HD+ 100 erfüllt mit nur 60 Millimetern Bautiefe und einer ausgezeichneten Ausstattung höchste Ansprüche, überzeugt durch ein innovatives Bedienkonzept für höchstmöglichen Komfort und vereint sämtliche Technologien für ein faszienierendes Fernseherlebnis. Dazu zählen beispielsweise 1080p Full-HD Auflösung, die 100Hz Bildwiederholrate und 24p Kinofilmdarstellung. Außerdem sind in dem Slim Line-Gehäuse bereits Receiver zum Empfang von digitalen terrestrischen, Kabel-und Satelliten-Signalen integriert. Auch HDTV-Sendungen können über den bereits integrierten HDTV-Receiver gesehen werden. Und zu guter Letzt verfügt der Loewe Reference über einen Festplattenrecorder mit 500 GB Speicher zum Aufzeichnen und zeitversetztem Fernsehsen.

Neben Loewe war auch Metz als deutscher TV-Hersteller auf der IFA 2008 mit einigen Neuheiten vertreten. Unter anderem mit der neuen Sirius Serie, welche durch modernste LCD-Technologien zu überzeugen weiß. Die Metz Sirius LCD-Fernseher verfügen über eine ganzflächige, entspiegelte Kontrastfilterscheibe und diese wird durch edle Seitenblenden aus eloxiertem Aluminium stilvoll ergänzt. Bei der Bildoptimierung setzt Metz auf mecavisionHD+ und 100 Hertz Technik, wodurch die Farb- und Bewegungsdarstellung zu gleichermaßen profitiert.

IFA 2008: Neuheiten und Trends


URL: http://www.tvfacts.de/artikel/380-ifa-2008-tv-hersteller-detail-bilder.html