IFA 2008 Trends

TV-Neuheiten: Flacher, größer und hochwertiger

Sonntag, 24.08.2008, von Manuel Rowinski

Am 29. August ist es wieder soweit, die Internationale Funkausstellung 2008 öffnet in Berlin seine Tore. Sechs Tage lang zeigen die Hersteller ihre neuen Produkte. Auch dieses Jahr stehen die Flachbildfernseher wieder im Mittelpunkt des Interesses. Zu Recht, denn was Hersteller wie Philips, Samsung oder Sony präsentieren, wird jedes Auge auf sich ziehen. Eine rasante Entwicklung, welche durch den unermüdlichen Wettkampf vorangetrieben wird – noch flacher, noch größer und noch hochwertiger als die Konkurrenz zu sein.

Nahezu jeder große Hersteller hat es geschafft, das Angebot pünktlich zur IFA 2008 durch neue Qualitäts-Fernseher zu erweitern. So beispielsweise auch der koreanische Hersteller Samsung, welcher unter anderem die brandneue Serie 7 seiner LCD-Fernseher vorstellen wird. Die Serie 7 umfasst die beiden Modelle LE-46A750 sowie LE-46A780 und bietet Full-HD Auflösung, 100-Hertz-Technik, Anschlüsse für MP3-Player oder Digitalkameras und wartet erstmals mit Multimedia-Content und RSS Feeds auf. Das Modell 750 ist auch als Plasma-Fernseher erhältlich und überzeugt durch ein Kontrast von 1.000.000:1, das Modell 780 hingegen setzt auf Samsungs neue „LED Local Dimming“ Display-Technologie und erreicht so eine noch bessere Bildqualität bei steigender Energieeffizienz. Noch mehr Luxus bietet die Serie 9, welche sowohl höchste Technik-Ansprüche als auch umwelt-freundliche Aspekte vereint. Denn die Fernseher der Serie 9 verzichten komplett auf Quecksilber und sind besonders energiesparend.

Auch der niederländische Konzern Philips präsentiert auf der IFA 2008 weitere Modelle seiner Aurea- und Cineos-Linie. Die neueste Generation des Aurea besticht vor allem durch sein einzigartiges Lichtkonzept und schafft mit dem leuchtenden Rahmen und Ambilight Spectra ein intensiveres Fernseherlebnis. Aber der neue Aurea wirkt nicht nur edler und attraktiver, auch aus technischer Sicht werden neue Maßstäbe gesetzt. Denn die kommenden Modelle bieten Full-HD Auflösung, über 2.250 Billionen Farben und eine Reaktionszeit von gerade mal zwei Millisekunden. Zudem erweitert Philips seine Cineos-Serie mit dem 52PFL9703D. Nicht nur die 132 Zentimeter Bildschirmdiagonale lassen den neuen Riesen zum Blickfang werden. Auch die eingesetzte Technik „Ambilight Spectra 3“, welche für Hintergrundlicht-Effekte an allen Seiten sorgt, macht den Fernseher rundum attraktiv.

Der japanische Konzern Sony wird ebenso mit neuen BRAVIA Modellreihen der Serie X4500 sowie W4500 auf der IFA in Berlin vertreten sein. Erstmals ausgestattet mit RGB Dynamic LEDs mit lokalem Dimming, der neuen Motionflow PRO 100Hz-Technologie für mehr Bildschärfe, diversen Netzwerk-Features und vereint in einem schlanken transparenten Rahmen kann sich die BRAVIA X4500-Serie mit 46 und 55 Zoll Bildschirmdiagonale durchaus als Modellreihe der Extraklasse präsentieren. Die Modelle der W4500-Serie sind in den Größen 40, 46 und 52 Zoll erhältlich und setzen mit einer Top-Bildqualität erneut Maßstäbe in der oberen Mittelklasse.

Auch der deutsche Hersteller Loewe bringt eine wahre „Hingucker“-Serie auf den Markt. „Art SL“ Fernseher sollen den Vorgänger der „Xelos-Series“ ablösen und sind bereits ab September 2008 in den Größen 42 sowie 47 Zoll im Handel erhältlich. Die edlen Gehäuse in den Farben Chrom-Silber und Hochglanz Schwarz sind mit gerade mal 89,9 Millimeter Bautiefe die schmalsten Flachbildfernseher, die Loewe bis dato auf den Markt gebracht hat. Neben der neuen „Art SL“-Serie erweitert der Hersteller zudem seine Loewe Connect-Serie um 22 und 26 Zoll Fernseher. Die Modelle, welche sowohl im weißen als auch im schwarzen Rahmen erhältlich sein werden, bieten sich ideal „als Zweitfernseher für Schlafzimmer oder Küche an“, so der Hersteller.

Ähnlich wie Loewe hat auch Sharp seine altbewährte Aquos-Reihe um weitere Spitzen-Modelle erweitert. Die LC-D65E-Serie beispielsweise setzt voll und ganz auf Strom sparen und erreicht dank Eco-Mode im Standby Verbrauchswerte von weit unter einem Watt. Die Full-HD Fernseher der LC-XL8E-Serie dagegen bauen auf zukunftssichere Technologien und beeindrucken ebenfalls durch 100-Hertz-Technik für eine doppelte Bildanzahl pro Sekunde. Darüber hinaus präsentiert Sharp aber auch günstigere Einstiegsmodelle und die beim EISA Award preisgekrönte LC-HD1E-Serie, welche zu einem der besten CE-Produkte des Jahres 2007/08 gekürt wurde.

Der Umweltschutz wird auch bei Toshiba ganz groß geschrieben und so wurden die, auf der IFA 2008 präsentierten, LCD-Fernseher mit „echten“ Netzschaltern und einem Lichtsensor (Activ Backlight Control) ausgestattet, der die Hintergrundleuchten des Panels an das Umgebungslicht anpasst. Auch am Design hat Toshiba gearbeitet und setzt nun nicht mehr nur auf das innovative Design-Konzept „Picture Frame LCD“, was eine reduzierte Rahmenbreite von nur zwei Zentimeter möglich macht, sondern auf das neuere „Picture Frame 2“-Konzept, wodurch auch die Bautiefe der Fernseher um fünf Zentimeter reduziert werden konnte. Technisch gesehen warten auch Toshibas LCD-Modelle mit Full-HD Panels, 100-Hertz-Technik und noch leistungsfähigeren Chips, basierend auf dem „Resolution+“-System, auf.

Dies sind nur wenige der vielen Highlights, die ab dem 29. August auf der IFA 2008 zu bestaunen sein werden. Doch bereits im Vorfeld wird eines ziemlich deutlich – alles wird flacher, größer und noch hochwertiger! Wir werden es uns natürlich nicht nehmen lassen, die Messe in Berlin zu besuchen und werden sicher mit tollen Bildern und weiteren Informationen über die zukünftigen Fernseher und Trends berichten können.

Bewerten
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne(0)
Loading...

Trackbacks

Für diesen Artikel wurden noch keine Trackbacks erfasst.