Neues von der CES 2015

Samsung Smart TVs 2015: Tizen macht alles neu

Freitag, 2.01.2015, von Jan
Samsung Tizen Samsung Tizen sieht von weitem ganz übersichtlich aus.

Den Namen muss man sich merken: Mit dem Betriebssystem „Tizen“ stattet Samsung ab sofort alle Smart TVs aus. Was erstmal nebulös klingt, könnte eine wichtige Veränderung auf die Internet-Fernseher bringen. Wo bisher schlechte Übersicht und miese Konnektivität herrschten, sollen Smart TVs mit Tizen jetzt zeigen, wie es besser geht. Aber ist das so einfach?

Warum sind Smart TVs in der täglichen Nutzung oft so enttäuschend? Erstens sind viele Modelle langsam – wenn nicht zu Anfang, dann spätestens nach ein paar installierten Apps und einer handvoll Updates. Noch schwerer wiegt der lange Weg zur Lieblings-App. Die Bedienung mit der Fernbedienung fällt oft entnervend umständlich aus.

Den Knoten will Samsung mit „Tizen“ durchschlagen. Das Betriebssystem basiert auf Linux und wird von Samsung mitentwickelt. Es soll auf lange Sicht nicht nur Smart TVs besser machen, sondern auch das schaffen, was bei dem Handy-Betriebssystem Android nie so ganz überzeugend funktionierte: Dass sich alles leicht miteinander verbinden lässt.

Der erste Eindruck ist bei Tizen der wichtigste: Der eingeschaltete Smart TV soll in einer eleganten Liste die vier zuletzt geöffneten Apps zeigen und daneben Empfehlungen gruppieren. Klingt einfach und einleuchtend – aber wie es ab da weitergeht, muss der Konzern auf der Fachmesse CES 2015 zeigen. Dann kann er auch beweisen, dass sich Tizen Smart TVs wirklich ganz schnell und einfach mit Tablets, Smartphones, dem Heimnetzwerk und sonst allem möglichen verbinden lassen. Und dann muss Samsung auch zeigen, welche tollen Apps uns mit Tizen erwarten. Ein echtes Ass im Ärmel haben die Koreaner bereits mit Playstation Now – der Streaming-Service von Sony überträgt aktuelle, aufwändige Playstation-Spiele wie ein Youtube-Video aus dem Internet – nur, dass man wirklich den Controller anschließen und mitspielen kann.

In welchen Modellen Tizen genau landet, muss Samsung noch verraten.

Bewerten
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne(2)
Loading...

Trackbacks

Für diesen Artikel wurden noch keine Trackbacks erfasst.