55 Zoll OLED-Display als Gemälde

IFA 2013: LG zeigt den Gallery OLED TV

Freitag, 6.09.2013, von Frank Schäfer
LG Gallery OLED TV LG Gallery OLED TV für die heimische Kunstgalerie

“Vorhang auf!” – So oder so ähnlich könnte eine dem Anlass gebührende Ankündigung lauten, wenn LG auf der IFA sein neues TV-Modell 55EA8800 “Gallery OLED TV” vorstellt. Denn dieses fällt – oder hoffentlich nicht – aus dem Rahmen. Als erster 55 Zoll OLED-Fernseher, der vor allem zur Wandmontage geeignet ist, wurde er von den Südkoreanern mit einem eigenwilligen Outfit versehen, welches stark an ein Gemälde erinnert. Damit es nicht nur beim ersten Eindruck bleibt, sorgt, dazu passend, ein spezieller Modus für die hochauflösende Wiedergabe der Werke von großen und bekannten Malern.

Bereits auf der CES zum Jahresbeginn in Las Vegas zeigten die südkoreanischen Konzerne Samsung und LG erste OLED-Fernseher mit gewölbtem Display. LG hat sich nun wieder mehr auf ebene Flachbildschirme konzentriert, weil inzwischen immer mehr Nutzer eine Anbringung an der Wand bevorzugen. Da lag es eigentlich nahe, einen OLED-TV zu entwickeln, der gleichzeitig auch als Wandschmuck dient. Der Gallery OLED TV mit seiner Bildschirmdiagonale von stattlichen 55 Zoll hebt sich auf den ersten Blick von der Masse ab und wirkt wie ein Gemälde mit Rahmen. Ist der „Gallery Mode“ eingeschaltet, bei dem digitale Bilder weltbekannter Künstlern von Vincent van Gogh bis Paul Gauguin gezeigt werden können, ist der Eindruck perfekt. Kunstbanausen können diesen Modus aber auch für die gefürchteten Urlaubsfotos verwenden, um Freunde und Verwandte zu erfreuen.

Laut LG soll das „künstlerisch wertvolle“ OLED-Fernsehgerät auch über einen kraftvollen Klang verfügen. Zu diesem Zweck kommen spezielle Canvas Speaker, versteckt in der vermeintlichen Blende im scheinbaren Bilderrahmen, als Bestandteil eines 2.2-Soundsystems zum Einsatz. Bei der Bildqualität setzt LG auf die bewährte, bereits beim gewölbten Modell 55EA9809 verwendete WRGB-Technologie mit einem vierten, weißen Subpixel, welches jedem Bildpunkt hinzugefügt wird. Der 55EA9809 ist seit wenigen Tagen auf dem deutschen Markt für einen Preis von rund 9.000 Euro zu haben.

Bewerten
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne(1)
Loading...

Trackbacks

Für diesen Artikel wurden noch keine Trackbacks erfasst.